Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Inklusion - Bildung - Schule

Mitglieder

Robert Aust

Robert Aust

1. Statsexamen Lehramt Gymnasium, Kunst- und Geschichtspädagogik

Kontakt: robert_aust(a)gmx.de

www.robertaust.wordpress.com

English Version

 

Thema

Die Verwaltung von Behinderung. Eine wissenssoziologische Diskursanalyse von Universitäten

Abstract

Bisherige Untersuchungen im deutschen Sprachraum zu Hochschulen im Kontext von Behinderung und Inklusion konzentrieren sich vorrangig auf professionstheoretische Fragen des Lehrpersonals oder zukünftiger Lehrenden, sozio-ökonomischen Realitäten von Studierenden mit Beeinträchtigung, Fragen nach inklusionssensiblen Lehrszenarien, Diversity-Managment und auch institutionellen-formalen Barrieren an Hochschulen. Fragestellungen, welche sich den Diskursdispositiven, den Positionen einzelner Akteure und Subjektivierungsprozessen innerhalb des Feldes widmen, sind nicht vorhanden. Dabei sind die Wirkmächtigkeiten verschiedenster (sozialer, medizinischer, kultureller) Diskurse und deren Konsequenzen für Behinderung als strukturierende, formende Kategorie von Wirklichkeit, hier im Sinne einer dichotomen Kategorie zu Normalität, längst als Feld wissenschaftlicher Auseinandersetzungen etabliert (Waldschmidt 2005). Für eine Umsetzung der UN-BRK in tertiären Bildungsräumen wäre es daher notwendig, Prozesse und Diskurse in den Blick zu nehmen, die es erst oder (immer) wieder ermöglichen, über Behinderung und Personen mit „Behinderung“ zu sprechen und deren Wirklichkeiten zu formen.

Das vorliegende Promotionsvorhaben rekonstruiert, in Anbindung an das sozio-kulturelle Modell von Behinderung der Disability Studies (Waldschmidt 2005), wie Behinderung durch Akteur*innen im Feld Hochschule hervorgebracht wird. Konkret:

WIE werden Behinderung und Normalität im Feld Hochschule hervorgebracht und (re)formuliert und WELCHE diskursiven Praktiken und Formationen für und von Behinderung(en)-Normalität(en) lassen sich im Forschungsfeld Hochschule (re-)konstruieren?

Die Hypothese ist, dass von einer Produktivität des Diskursiven auszugehen ist, sodass Behinderung sich nicht auf formal vorgängige soziale Ordnungen berufen kann und daher im Positionieren im Feld immer wieder neu (diskursiv) durch Akteur*innen geschaffen wird und geschaffen werden muss. Dabei wird in Anbindung an die Wissenssoziologische Diskursanalyse (Keller 2011) und unter Hinzunahme der Explanatory-Legitimacy-Theory (DePoy & Gilson 2004) Fragen nachgegangen, die sich mit Subjektivierungsprozessen, Wissensordnungen und Diskursdispositiven von Behinderung im Feld Hochschule auseinandersetzen. Somit ist es möglich, eine „Ordnung der Behinderung(en)“ im Raum Hochschule zu rekonstruieren. Zentrales Anliegen ist es, Erkenntnisse über Diskurslogiken und –praxen zu Behinderung aufzuzeigen und damit dem Feld der Disability Studies als auch forschungspraktischen Bereichen von Studienberatung, Studienzugang und somit für den Alltag „Studium“ neue bzw. erweiterte Wissensstände zuzuführen. Als Analysematerialien dienen Interviews mit Mitarbeitenden der Universitäten Leipzig (Deutschland) und Gent (Belgien).

Literatur:
DePoy, E. & Gilson, S. F. (2011). Studying disability. Multiple theories and responses. Los Angeles: Sage.
Keller, R. (2011). Wissenssoziologische Diskursanalyse. Grundlegung eines Forschungsprogramms (3. Aufl). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Waldschmidt, A. (2005). Disability Studies. Individuelles, soziales und/oder kulturelles Modell von Behinderung? Psychologie und Gesellschaftskritik. Special Topic Disability Studies, 29 (1), 9–31.

Publikationen

Aust, R. & Herfter, C. (in Vorbereitung). Das Leipziger Inventar zur Evaluierung von Ringvorlesungen.

Aust, R. (in Vorbereitung). Adressed Concepts and Subjektive Constructions of Disability in Higher Education (Einreichung bei „Disability and Society“, Taylor & Francis, Zeitschriftenaufsatz).

Aust, R. (2016). Behinderung, Normalität und Hochschulen. Anmerkungen zu rechtlichen Rahmenbedingungen von Universitäten im Zuge der UN-BRK. In C. Dannenbeck, C. Dorrance, A. Moldenhauer, A. Oehme & A. Platte (Hrsg.), Inklusionssensible Hochschule. Grundlagen, Ansätze und Konzepte für Hochschuldidaktik und Organisationsentwicklung (S. 52-67). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Aust, R., Nitsche, M. & Pelka, J. (2015). Digital Game Based Learning and Video Games in Teacher Training. Conception, Evaluation and Results form the University of Leipzig. Perspectives of Innovations, Economics and Business, Vol. 14, 4, Nr. 1. URL http://academicpublishingplatforms.com/article.php?journal=PIEB&number=20&article=2026. - Zugriff am 15.5.2016.

Aust, R. & Nitsche, M. (2015). Digitale Spielkulturen als Interessen- und Praxisfelder für die Lehramtausbildung. Zugänge und Perspektiven aus der Universität Leipzig. In 44. DGHD Jahrestagung. Hochschuldidaktik im Dialog. Tag(ung) des Lernens und Lehrens. Abstractband (S. 278). URL http://www.dghd15.de/sites/all/themes/DipTheme/assets/DGHD_Abstractband_2015_web.pdf. - Zugriff am 30.05.2016.

Aust, R., Trommler, F. & Drinck, B. (2014). Subjective Theories and Constructions of Disability in Higher Education. First impressions of a study on lecturers from the University of Leipzig about descriptions, explanations and legitimacies (II. CIUD Conference Madrid, 24th-27th November 2014).

Aust, R., Nitsche, M. & Pelka, J. (2014). Digital Game Based Learning and Video Games in Teacher Training. Conception, Evaluation and Results form the University of Leipzig. In J. Beseda & Z. Machát (Eds.), Media literacy education from pupils to lifelong learning. 9th DisCo Conference Reader (pp. 83-104). Prag: Centre for Higher Education. URL http://www.csvs.cz/konference/disco2014/Disco2014-sbornik.pdf. - Zugriff am 31.05.2016.

Aust, R., Cao, U., Drinck, B. & Chattat, R. (2014). European Action on Disability within Higher Education. The Beginning of a More Inclusive Process. In AHEAD Conference 2014 Summary Publication (p. 35-42). URL http://www.ahead.ie/userfiles/file/Conference/2014/Into%20the%20Real %20World.pdf).

Aust, R., Bothe, C. & Murata-Arendt, K.A. (2013). Images and the Implementation of E-Portfolios in Teacher Training. In J. Beseda & Z. Machát (Eds.), New Technologies and Media Literacy Education. 8th DisCo Conference Reader (pp. 260-269). Prag: Centre for Higher Education. URL http://disconference.eu/wp-content/uploads/2013/8thDisCoReader2013_New%20tehhnologies%20and%20media%20literacy%20education.pdf. -Zugriff am 31.05.2016.

Aust, R. (2013). Modularisierte eSeminare im Lehramtsstudium an der Universität Leipzig. In Z. Rubene & B. Drinck (Eds.), The perspectives of the pedagogy. Innovative solutions (p. 164-170). University of Latvia: LU Akadēmiskais apgāds.

Aust, R. (2012). Modularized e-Seminars for academic students in teacher training at the University of Leipzig. In J. Beseda, Z. Machát & T. Simandlová (Eds.), New media and education. 7th DisCo Conference Reader (pp. 129-137). Prag: Centre for Higher Education. URL http://disco2012.eu/wp-content/uploads/2012/06/7thDisCo_Conference_Reader_New_Media_and_Education.pdf. - Zugriff am 31.05.2016.

Lane, L.; Carette, L. & Aust, R. (in Vorbereitung). Meeting the need. A comparative study of how higher education institutions meet the need of students with disabilities.

Nitsche, M. & Aust, R. (2015). Friktionen der Medienkompetenz zwischen bildungspolitischer Willensbildung und Praxisimplikationen für die Lehramtsausbildung. HDS.Journal, 1/2015, 68-75. URL http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/16339/hds_Journal_1_2015_perpektiven_guter_lehre_tagungsedition_.pdf. - Zugriff am 31.05.2016.

Völcker, M. & Aust, R. (in Vorbereitung). Theorieproduktion im Spannungsfeld zwischen Empirie und Theorie. Grounded Theory in interdisziplinärer Perspektive.

Vorträge

Aust, R. Vortrag auf der Magdeburger Methodenwerkstatt im Februar 2016.

Aust, R. Vortrag auf der Spring School Augsburg im März 2016.

Aust, R. Vorstellung von Materialien und Exposé auf dem Peer-Workshop für Promovierende (Methoden und Methodologien) an der Universität Halle im Mai 2016.

Aust, R. Organisation, Betreuung und Durchführung des 1. Salons Digital im Mai 2016 in Leipzig.

Aust, R. Konzeption und Durchführung des Workshops „Pädagogische Potentiale von Computerspielen“ an der Universität Flensburg im Juni 2016.

Aust, R. Konzeption, Organisation und Durchführung der Workshoptagung “Inklusion international - vergleichende, interdisziplinäre und intersektionale Zugänge” vom 17.-19. Juni 2016 in Berlin.

Anders, P. & Aust, R. (2015). Inklusion und Digitale Un/Möglichkeitsräume. Vortrag im Rahmen des Workshops „Digitale Un/Möglichkeitsräume“ der AG Digitale Gegenwart, 9. Oktober 2015. Universität Leipzig.

Aust, R. & Nitsche, M. (2015). Digitale Spielkulturen als Interessen- und Praxisfelder für die Lehramtausbildung. Zugänge und Perspektiven aus der Universität Leipzig. #disqspace (barcamp) 44th Annual Conference of the German Association for Higher Education Didactics (44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD), 4.-6.03.2015 @Paderborn/Germany.

Aust, R. (2015). Das Konzept “Bläserklasse” der Immanuel-Kant Schule Leipzig. Erfahrungsberichte im Rahmen der Schulpraktischen Studien des Lehramtsstudiums an der Universität Leipzig. (25.02.2015, Vortrag am Immanuel-Kant Gymnasium Leipzig, Arbeitsbericht im Rahmen der Kooperation der Universität Leipzig und dem Immanuel-Kant Gymnasium)

Aust, R. (2015). Potentiale und Herausforderungen. Inklusion, Internationalität und Hochschulforschung. (Vortrag und Workshop, 12.02.2015 im Rahmen der Konferenz “Diversität. Hochschulen durch Vielfalt gestalten” 11.-12. Februar 2015, Universität Leipzig)

Aust, R. & Trommler, F. (2014). Subjektive Theorien und Konstruktionsprozesse von Beeinträchtigung im Bildungsraum Hochschule. (Tagung „Potential Vielfalt oder hinderliches Defizit?“ der Böckler-Stiftung, Hamburg)

Aust, R. & Nitsche, M. (2014). Game Based Learning and Computer Games. Hintergründe, Konzeptionen und Ausblicke. (10.04.2014, Internationale Woche der Erziehungswissenschaften, Universität Leipzig).

Aust, R. (2014). European Action on Disability within Higher Education. Perspektiven von und auf Studierende mit Beeinträchtigung. (10.04.2014, Internationale Woche der Erziehungswissenschaften, Universität Leipzig).

Aust, R. (2014). The Beginning of a more inclusive process. European Action on Disability within Higher Education. (18.03.2014, Konferenz „Into the real world“).

Aust, R. & Trommler, M. (2014). European Action on Disability within Higher Education. Ein Beispiel für vergleichende, internationale und interdisziplinäre Forschungszugänge zum Feld „Inklusion und Hochschule“. (Januar 2014, Nachwuchsforscher-Treffen „Inclusive Research International“, HU Berlin).

Aust, R. (2013). Images and the Implementation of E-Portfolios in Teacher Training. A problematic discurse. (Juni 2013, DisCo Konferenz, Prag).

Aust, R. (2013). Bedürfnisse von Studierenden mit Beeinträchtigung. Das EU-Verbundprojekt „European Action on Disability within Higher Education“. (22.11.2014 zum HDS.Forum 2013, Zittau).

Carette, L. & Aust, R. (2014). The Situation of Students with Disabilities in Europe. Project Results. (21.09.2014, Vortrag im Rahmen der Projektkonferenz „The Situation of Students with Disabilities in Europe“, Universität Leipzig)

Nitsche, M. & Aust, R. (2014). Digitale Spielkultur als Interessenfeld für die Lehrausbildung (Vortrag im Rahmen des HDS-Forums in Freiberg (Sachsen) am 7. 11.2014)

Rakhkochkine, A., Bukus, B. & Aust, R. (2015). Bilinguale und Englischsprachige Lehrangebote an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig. Workshop (24.02.2015) im Rahmen der Internationalisierung der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät. Universität Leipzig.