Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Lehrbereich Historische Bildungsforschung

Prof. Dr. Marcelo Caruso

Humboldt-Universität zu Berlin
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät
Institut für Erziehungswissenschaften
Abteilung Historische Bildungsforschung
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Tel.: +49 (030) 20 93 - 66 872
Fax: +49 (030) 20 93 - 41 59
E-Mail: marcelo.caruso(at)hu-berlin.de

2H6A0992.JPG

© Nadine Zilliges

 

Für die Einreichung von schriftlichen Leistungen benutzen Sie bitte folgende Adresse: hacaruso(at)hu-berlin.de

 

Prof. Dr. Marcelo Caruso ist Vertrauensdozent der Heinrich Böll Stiftung. Nähere Informationen zu den Stipendienprogrammen finden sie hier und auf der Website der Stiftung.

Sprechstunden im SoSe 2024:

wöchentlich, mittwochs, 11 bis 12.45 (Präsenz, online möglich)

 

Anmeldung grundsätzlich über:

Bettina Eweleit
bettina.eweleit(a)hu-berlin.de oder Tel.: 030/2093-66870

 

 


Vita 

1968

Geboren in Vicente López (Provinz Buenos Aires, Argentinien)

1975-1981

Primarschule der Stadt Buenos Aires

1982-1987

Gymnasium mit humanistischer Ausrichtung der Universität Buenos Aires (Colegio Nacional de Buenos Aires)

1988-1993

Diplom in Erziehungswissenschaften an der Philosophischen Fakultät der Universität Buenos Aires

1991-1995

 

Stipendiat der Universität Buenos Aires

1991-1995

Forschungsassistent und Junior Forscher der Abteilung Bildung und Gesellschaft der Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales (FLACSO), Buenos Aires

1992-1994

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kommunikationstheorie (Fakultät für Architektur, Design und Stadtplanung) und für argentinische und lateinamerikanische Bildungsgeschichte der Universität Buenos Aires

1994-1995

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Geschichte der argentinischen und lateinamerikanischen Erziehung, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Fakultät für Philosophie, Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Buenos Aires, Prof. Dr. Adriana Puiggrós

1997-2001

Promotion zum Dr. phil. an der Universität München

1999-2000

Stipendiat der Friedrich-Ebert Stiftung

2000-2007

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Vergleichende Erziehungswissenschaft, Institut für Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jürgen Schriewer

2009-2010

Heisenberg-Stipendiat (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

2010-2011

Professor für Erziehungswissenschaft (W3) am Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

seit 04/2011

Professor für Historische Bildungsforschung (W3) am Institut für Erziehungswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

seit 03/2012

Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

seit 01/2014

Vertrauensdozent der Heinrich-Böll-Stiftung

 


Forschung

Die Schulbildung der Massen, ihre Entstehung und Transformationen interessieren mich außerordentlich. Als gemeinsame Erfahrung ganzer Bevölkerungen zeichnet sich die Elementarschulbildung durch ihre grundlegende Bedeutung für moderne Gesellschaften aus. Besonders der technologische Wandel dieser Institutionen ist dabei von strategischem Interesse. Diese Fragen bearbeitete ich mit europäischem – aus Deutschland und Spanien – und lateinamerikanischem – u. a. aus Argentinien, Brasilien und Kolumbien – Material, aber auch Ausblicke auf andere außereuropäische Kontexte werden dabei erprobt. Daraus entstanden vergleichende und international argumentierende Arbeiten. Neue Herausforderungen bildungsgeschichtlicher Forschung sind für mich die Wirtschaftsgeschichte der Bildung, die Geschichte der Emotionen und der pädagogischen Beziehungen sowie die Geschichte der Schul- und Unterrichtstechniken.

Thematische Schwerpunkte

  • Systematische Fragestellungen: Methoden, Prozeduren und Subjektbildung in der Moderne; Theorie des modernen Unterrichts und der modernen Schule; Macht und die Kulturalität von Bildungsprozessen.
  • Historische Erziehungswissenschaft: Elementarschulbereich; Steuerung des Unterrichts; Wandel von Bildungsstrukturen, Bildung als Politikum; internationale Verbreitung westlicher Schulmodelle.
  • Vergleichend Erziehungswissenschaft: Internationalisierung und Bildung; pädagogische Semantiken; Import und Export von Schul- und Unterrichtsmodellen; Steuerung des Bildungswesens und Privatisierung.
  • Bildungs- und Schulpolitik: Politik der Didaktik und der Methoden; Privatisierung im Bildungsbereich; Transformation von Unterrichtskulturen.

Aktuelle Projekte

Leitung

  • 2018 Forschungsprojekt:

    "Pädagogisch. Emergenz, Durchsetzung, Varianz und Transformation eines modernen          Begriffsfeldes (deutsche Staaten, ca. 1750-1850)", gefördert von der Deutschen           Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • 2016 Forschungsprojekt:

    "Die Bürokratisierung der Gruppierung. Lokale und transnationale Innovationsdynamik bei der Einführung von Jahrgangsklassen im Pflichtschulbereich (Preußen, USA, Spanien; ca. 1830-1930)", gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Antragsteller und Leiter

  • 2014 Buchprojekt:                                         

  „Globalizing Discipline. The monitorial system of education and the making of modern     schoolin“, gefördert von der Exzellenzinitiative der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Beratung

  • 2009-2011
    Berater des Forschungsprogramms „Paradigmas del saber pedagógico en el campo conceptual de la pedagogía en Colombia, 1970-2000“ [Paradigmen des pädagogischen Wissens in der Herausbildung des universitären Wissensfeldes der Pädagogik in Kolumbien, 1970-2000]. Methodische und inhaltliche Begleitung von 15 Einzelprojekten, Koordinierung zusammenfassender Publikationen.
  • 2007-2009
    Forschungsprojekt „La apropiación de la escuela nueva en el saber pedagógico colombiano: una mirada a las escuelas normales durante la primera mitad del siglo XX“ [Die Rezeption der Reformpädagogik in der Institutionalisierung pädagogischen Wissens in Kolumbien: Die Normalschulen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts]. Leitung: Prof. Rafael Ríos, Universidad de Antioquia, Medellín, Kolumbien. Gefördert durch die kolumbianische Forschungsgemeinschaft COLCIENCIAS.
  • 2004-2008
    Berater des Forschungsprojekts „Berufliche Deutungsmuster und Ausbildungsstrukturen im Vergleich“ im Sonderforschungsbereich 640: Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel, Humboldt-Universität zu Berlin. Gefördert durch die DFG.

Abgeschlossene Projekte

Leitung

  • 2012-2019
    „Entstehung und Steuerung ‚gemischter’ unterrichtsorganisatorischer Normen im Transfervergleich (Spanien, Irland, Indien, ca. 1840-1900)“, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Antragsteller und Koordinator
  • 2003-2007
    (zusammen mit Jürgen Schriewer) „Nationalerziehung und Universalmethode. Globale Diffusionsdynamik und kulturspezifische Aneignungsformen der Bell-Lancaster-Methode im 19. Jahrhundert“, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Mitantragsteller und Koordinator der operativen Ausführung

Eigene Projekte

  • 2009-2010
    „Aushandlung und Durchsetzung unterrichtsorganisatorischer Normen: Gemischte Unterrichtssysteme in Westeuropa (1850-1900)“; „Politisierung der Schulbildung: Das Junktim von Wahlrecht und Alphabetisierung in Hispanoamerika (1812-1903); „Moderne Öffentlichkeit und Schulpolitik: Kulturgeschichtliche Perspektiven zu schulpolitischen Kontroversen im Königreich Bayern (1860-1880)“. Forschungsthemen im Rahmen des Heisenberg-Stipendiums (DFG).
  • 1999-2000
    „Zur Geschichte der pädagogischen Regulierung. Staatliche Regelung des Unterrichts und ihre Rezeption in der Lehrerschaft (1869-1918)“. Forschungsthema des Graduiertenstipendiums der Friedrich-Ebert-Stiftung.
  • 1993-1996
    „Pädagogik, Intellektuelle und Curriculum: das Fallbeispiel der argentinischen Linken (1943-1955)“, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Buenos Aires, gefördert durch ein Forschungsstipendium der Universität Buenos Aires.
  • 1991-1993
    „Quellen und Themen des pädagogischen Gedankenguts des Peronismus: die pädagogischen Diskurse des Nationalismus und der Linken (1943-1949)“, am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Buenos Aires, gefördert durch ein Forschungsstipendium der Universität Buenos Aires.
Mitarbeit
  • 1994-1996
    Junior-Forscher der Abteilung „Bildung und Gesellschaft“ der Lateinamerikanischen Fakultät für Sozialwissenschaften (FLACSO), Buenos Aires. Forschungsarbeiten zur Schulsituation der Provinzen Santa Fe und Mendoza; Probleme der Lehrerausbildung in Lateinamerika. Leiterin: Prof. Dr. Cecilia Braslavsky.
  • 1990-1993
    Forschungsassistent der Abteilung „Bildung und Gesellschaft“ der Lateinamerikanischen Fakultät für Sozialwissenschaften (FLACSO), Buenos Aires. Empirische Bildungsforschung in den Provinzen Mendoza, Santa Fe und Rio Negro. Leiterin: Prof. Dr. Cecilia Braslavsky.
  • 1990-1991
    Forschungsassistent an dem Projekt „Pädagogische Alternativen und die Zukunft der Erziehung in Lateinamerika“. Historisch-vergleichendes Projekt, Zusammenarbeit zwischen der Universidad de Buenos Aires und der Universidad Autónoma de México. Leiterin: Prof. Dr. A. Puiggrós.

Publikationen

 


Vorträge

 
Als Hauptvortragender/keynote speaker
  • “Two Different Realms. Politics and Education Research in European History”. Keynote auf dem European Congress of Education Research, Cádiz, September 2012.

 

  • “Within, Between, Above, and Beyond. Pr(e)positions for an international history of educational models and practices”. Keynote auf der International Standing Conference for the History of Education (ISCHE), Genf, Juli 2012.

 

  • „La invención de nuevos estados: independencias y escuelas mutuas desde la historia global (1815-1850)“ (Die Erfindung neuer Staaten: Unabhängigkeiten und Schulen des wechselseitigen Unterrichts aus der Sicht der Globalgeschichte). IX Congresso Iberoamericano de História da Educação Latino-americana, Rio de Janeiro, November 2009.

 

  • Keynote speech auf der Tagung „Influencias alemanas en la historia de la educación Iberoamericana“ (Deutscher Einfluss in der iberoamerikanischen Bildungsgeschichte), Universität Salamanca, Oktober 2009.

 

  • Keynote speech auf der Tagung der Vereinigung für Bildungstheorie, getragen von den Lehrstühlen für Bildungstheorie Argentiniens, Rosario, September 2009.

 

  • Keynote Speech auf der Tagung „Globalization and Education“ der History of Education Society. Birmingham, Dezember 2007. Thema „World Systems, World Society, World Polity: Theoretical Insights for a Global History of Education“.

 

  • „El desgaste del paradigma multicultural. La discusión alemana sobre problemas culturales y educativos en un entorno global“ (Die Erosion des multikulturellen Paradigmas: Die gegenwärtige deutsche Diskussion um Kultur und Bildung in einer globalisierten Umwelt), auf der Konferenz „Multi- und Interkulturalismus in Politik, Kultur und Bildung“, organisiert von der internationalen Universität Menéndez y Pelayo, in La Laguna, Tenerifa, November 2006.

 

  • „La fusión de lo global y lo local. La escuela mutua entre modelos universales y condiciones locales. Un progama de investigación“ (Die Verschränkung vom Globalen und Lokalen. Der gegenseitige Unterricht zwischen universellen Modellen und lokalen Bedingungen. Ein Forschungsprogramm). Schlusskonferenz des Kongresses der argentinischen Gesellschaft für Bildungsgeschichte, La Plata/Argentinien, August 2006.

 

  • „Disciplinas, disciplinamiento y enseñanza en América Latina“ (Disziplinen, Disziplinierung und Schulbildung in Lateinamerika), vorgetragen auf der Konferenz „Anders denken. Michel Foucault und die Bildungsforschung” in Bogotá (Kolumbien), 28.-31. Oktober 2004.

 


Auszeichnungen 

1991-1995

Stipendiat der Universität Buenos Aires

1999-2000

Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung

2009-2010

Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft


Vernetzungen und Internationales

 

Fachzeitschriften

Geschäftsführender Herausgeber

Seit
2015

  Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für Pädagogik

Mitglied der Redaktion

2010-16

Ko-Redakteur des Jahrbuchs für Historische Bildungsforschung

Seit 2005

Redakteur für Rezensionen von Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education

Mitglied des Herausgebergremiums

Seit 2009

Zeitschrift für Pädagogik

Seit 2006

Jahrbuch für Historische Bildungsforschung

Mitglied des Internationalen Beirates

Seit 2014

Nordic Journal of Educational History (Schweden)

Seit 2014

Historia y Memoria de la Educación (Spanien)

Seit 2008

Anuario Argentino de Historia de la Educación (Argentinisches Jahrbuch für Bildungsgeschichte)

Seit 2007

Educació e história (Katalonisches Jahrbuch für Bildungsgeschichte)

Seit 2006

Propuesta Educativa (Buenos Aires)

Seit 2003

Educación y Pedagogía (Kolumbien)

Gutachter

seit 2015

Memoria e Historia de la educación (Spanien)

seit
2014

Die deutsche Schule

Seit 2012

European Educational Research Journal (UK)

Seit 2009

History of Education (UK)

Seit 2008

Revista historia de la educación colombiana (Bogotá/Pasto/Tunja)

Seit 2008

Historical Studies in Education/Revue d’histoire de l’éducation (Kanada)

2007

Revista mexicana de investigación educativa (Mexiko)

 

Lehre und Forschung

Gastdozenturen und -vorträge

2016

Beijing Normal University

2015

Zakir Husain Centre for Educational Studies/Jawaharlal Nehru University (Delhi)

2015

Centre for Area Studies der Universität Leipzig

2014

Universität Kassel

2013

Universidad de La Plata (Argentinien)

2013

Arizona State University (Phoenix)

2013

Universität Uppsala, Historisches Seminar (Schweden)

2011

Pontificia Universidad Católica de Sao Paulo (Brasilien)

2011

Universität Uppsala, Historisches Seminar (Schweden)

2010

Pontificia Universidad Católica de Rio de Janeiro (Brasilien)

2009

Universidad de Antioquia (Medellín/Kolumbien)

2008

Universidad de Nariño (Pasto/Kolumbien)

2007

Universidad de Antioquia (Medellín/Kolumbien)

2003/2004

Ludwig-Maximilians-Universität, München

Seit 2002

Universidad Complutense (Madrid, Spanien)

1999

Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales (Buenos Aires/Argentinien)

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

seit 2013

Latin American Studies Association (LASA)

2012-2016

Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

2006-2010

Comparative and International Education Society (CIES)

Seit 2002

Sociedad Española de Historia de la Educación (SEDHE)

Seit 2001

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Seit 1997

Sociedad Argentina de Historia de la Educación (SAHE)

Gutachtertätigkeit für Wissenschaftsorganisationen

seit 2015

Österreichischer Nationalbank Jubiläumsfonds

2013-14

Externes Mitglied der Nationalen Habilitationskommission Italiens, eingesetzt vom Bildungsministerium, in den Bereichen Bildungstheorie, Bildungsgeschichte, Vergleichende Erziehungswissenschaft, Erwachsenenbildung und Sozialpädagogik

Seit 2012

Schweizerischer Nationalfonds (Schweiz)

Seit 2012

Deutsche Forschungsgemeinschaft (Deutschland)

Seit 2012

Agencia Nacional de Promoción Científica y Tecnológica (Argentinien)

Seit 2011

Fonds Wetenschappelijk Onderzoek (Belgien)

Seit 2008

Colciencias (Kolumbien)