Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Allgemeine Grundschulpädagogik

Dr. Niels Uhlendorf

Allgemeine Grundschulpädagogik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

For information in English, please visit my ORCID-profile.

55043185-7fc2-40d3-bc11-0671098f789b.jpeg

Kontakt

Postanschrift:

Humboldt-Universität zu Berlin

Abteilung Allgemeine Grundschulpädagogik

Niels Uhlendorf

Unter den Linden 6

10099 Berlin

 

Sitz: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum 227.1

E-Mail: uhlendon(at)hu-berlin.de

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Differenzverhältnisse, Diskriminierung, Intersektionalität
  • Grundschule in der Migrationsgesellschaft
  • Multiprofessionelle Kooperationen, Schulsozialarbeit
  • Umgang mit Scham und Beschämung in der Grundschule
  • Sozialisation, Subjektivierung
  • Leistung und (Selbst-)Optimierung

 

Sprechstunde

 

Vita

  • 11/2021-04/2022: Elternzeit
  • seit 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) an der Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Erziehungswissenschaften, Bereich Allgemeine Grundschulpädagogik)
  • 2017-2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) an der Leuphana Universität Lüneburg (Institut für Bildungswissenschaft, Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaften)
  • 2015-2016: Promotionsstipendium der Univ. Hamburg
  • 2012-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Univ. Hamburg im Forschungsprojekt "Aporien der Perfektionierung in der beschleunigten Gesellschaft" (Projektleitung: Prof Dr. Vera King, Prof. Dr. Benigna Gerisch, Prof. Dr. Hartmut Rosa)
  • 03-06/2012: Auslandsaufenthalt/Praktikum Goethe-Institut Montevideo (Uruguay)
  • 01-12/2009: Dozent für Deutsch als Fremdsprache an der Hamline University (St. Paul, MN, USA)
  • 2005-2012: Studium Magister Artium an der Univ. Trier: Soziologie, Anglistik, Germanistik sowie Zusatzzertifikat Deutsch als Fremdsprache

 

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften 🖉

 

 

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbänden Peer-Review (double blind) 🖉
  • Uhlendorf, N. (2022): Die Aushandlung des eigenen Tätigkeitsprofils in der Schulsozialarbeit. In: Weimann-Sandig, N. (Hrsg.): Multiprofessionelle Teamarbeit in Sozialen Dienstleistungsberufen. DOI: 10.1007/978-3-658-36486-1_11
  • Benzel, S. & Uhlendorf, N. (2022): Upward Social Mobility through Education in German-Iranian Biographies. A Psychosocial Perspective on Intergenerational Dynamics during Adolescence. Gesellschaft - Individuum -Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung, 1/2022. DOI: 10.26043/GISo.2022.5.2
  • Uhlendorf, N. (2020): Beschämungsrituale in der Migrationsgesellschaft. Psychologie & Gesellschaftskritik, 44(2), S. 33-56
  • Uhlendorf, N. (2020): Subjektivation durch Zugehörigkeit zu einer imaginierten Leistungsgemeinschaft. Eine diskurs- und biografieanalytische Studie zu Wettbewerbs- und Optimierungsdruck im Kontext von Migration. Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 1/2020, S. 87-102. DOI: 10.3224/zqf.v21i1.06
  • Uhlendorf, N. (2020): The Functions of Master and Counter Narratives in Biographical Interviews: Self-positionings of German-Iranians in Relation to Discourses on Self-Optimization and Migration. In: Lueg, K. & Lundholt, M. W. (Hrsg.): Routledge Handbook of Counter-Narratives. London: Routledge.
  • Dietrich, C. & Uhlendorf, N. (2019): "Freiheit zur Leere oder Freiheit zur Lehre?": Achtsamkeit in der Schule. psychosozial, 42 (4), S. 18-30. DOI: 10.30820/0171-3434-2019-4
  • Uhlendorf, N. (2019): "You’re not enough until you’re too much": Immigrant university students dealing with contradictory demands of self-optimization. Das Hochschulwesen, 4+5/2019, S. 121-127
  • Uhlendorf, N., Schreiber, J., King, V., Gerisch, B., Rosa, H., Busch, K. (2016): „Immer so dieses Gefühl, nicht gut genug zu sein“. Optimierung und Leiden. Psychoanalyse im Widerspruch, 55 (1), S. 31-50.
  • Schreiber, J., Uhlendorf, N., Lindner, D., Gerisch, B., King, V., Rosa, H. (2015): Optimierung zwischen Zwang und Zustimmung. Institutionelle Anforderungen und psychische Bewältigung im Berufsleben. psychosozial, 38 (3), S. 27-42

 

Beiträge in Sammelbänden 🖉
  • Uhlendorf, N. & Parade, R. (i.V.): Subjektivierung und symbolische Gewalt im Kontext schulischen Wandels – Möglichkeiten der Analyse aus wissenssoziologisch-hermeneutischer Perspektive. In: Fuchs, T. et al. (Hrsg.): Zwischen Transformation und Tradierung – Qualitative Forschung zum Wandel pädagogischer Institutionen. Schriftenreihe der DGfE-Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung. Opladen: Barbara Budrich.
  • Parade, R. & Uhlendorf, N. (2021): Empirische Herangehensweisen der Subjektivierungsforschung im erziehungswissenschaftlichen Kontext. In: Engel, J., Epp, A., Lipkina, J., Schinkel, S., Terhart, H., Wischmann, A. (Hrsg.): Bildung im gesellschaftlichen Wandel – Qualitative Forschungszugänge und Methodenkritik. Schriftenreihe der DGfE-Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung. Opladen: Barbara Budrich, S. 231-345. DOI:
  • Uhlendorf, N. (2021): Der Blick auf Migration im Sicherheitsdispositiv. Subjektbildungsprozesse zwischen Optimierungsdruck und Gefährdungszuschreibungen. In: Czejkowska, A. & Spieker, S. (Hrsg.): Jahrbuch für Pädagogik 2019: Pädagogiken der Inneren Sicherheit. Berlin u.a.: Peter Lang, S. 297-308. DOI: 10.3726/JP012019K_297
  • Uhlendorf, N. (2020): Antimuslimischer Rassismus im Kontext neoliberaler Wettbewerbslogiken. Konstruktionen von Zugehörigkeit zu 'imaginierten Gemeinschaften' am Beispiel von 'bildungserfolgreichen' Deutsch-Iraner*innen. In: Machold, C., Messerschmidt, A., Hornberg, S. (Hrsg.): Jenseits des Nationalen? Erziehung und Bildung im Spannungsfeld von Entgrenzung und Begrenzung nationaler Ordnungen. Opladen: Barbara Budrich, S. 37-50. DOI: 10.2307/j.ctv10h9f9r.5
  • Dietrich, C. & Uhlendorf, N. (2020): Einleitung. In: Dietrich, C., Uhlendorf, N., Beiler, F. & Sanders, O. (Hrsg.): Anthropologien der Sorge im Pädagogischen. Weinheim: Beltz Juventa, S. 9-15
  • King, V., Schreiber, J., Uhlendorf, N., Gerisch, B. (2019): Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V., Gerisch, B., Rosa, H. (Hrsg.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, S. 61-72.
  • King, V., Lindner, D., Schreiber, J., Busch, K. Uhlendorf, N., Beerbom, Ch., Salfeld-Nebgen, B., Gerisch, B., Rosa, H. (2014): Optimierte Lebensführung – wie und warum sich Individuen den Druck zur Selbstverbesserung zu eigen machen. In: Kluge, S., Lohmann, I., Steffens, G. (Hrsg.): Jahrbuch für Pädagogik 2014: Menschenverbesserung – Transhumanismus. Berlin u.a.: Peter Lang, S. 283-299. DOI: 10.3726/265764_283

 

Rezensionen und Tagungsberichte 🖉

 

Vorträge und Kongressbeiträge (Auswahl)

Beiträge auf internationalen Tagungen und Kongressen🖉
  • „Biographical experiences of parental engagement with education among Iranian refugees in Germany”, IMISCOE Conference 2021, Luxembourg/Online
  • „Optimisation pressure in the context of migration”, Spring School ‘Cultural Identities and language maintenance: Comparing Hispanic and Iranian Communities in the US and Germany’, 19. April 2021, Universität zu Köln/Online
  • „Pressure of self-optimization in the context of migration“, Conference of the European Sociological Association Network on Sociology of Migration – Theme “Biographies, Belongings, Borders”, 24.-25. Januar 2019, University of Strasbourg
  • „Interpellations of (non-)visibility: Demands of inconspicuous self-optimization for immigrants“, 2nd International Conference on Sociolinguistics, 6.-8. September 2018, Budapest
  • „Pressure of self-optimization in the context of migration”, 2nd International Conference of the Central and West Asia and Diasporas Research Network, 23.-25. Juli 2018, HU Berlin
    „Demands of self-optimization in the context of migration: Discourses and biographical self-constructions“, IMISCOE Conference, 2.-4. Juli 2018, Barcelona
  • „Media representations of self-optimization in the context of migration and their appropriations in biographical narratives”, 18. Internationale Migrationskonferenz, 21.-23. Juni 2018, Technische Hochschule Köln
  • „Anti-muslim racism in the context of neoliberal ideologies of competition: Challenges for Adult Education”, 4. ESREA-Konferenz 2018, University of Edinburgh
  • „Becoming the perfect immigrants: Discourses of self-optimisation in the context of immigration and its implications on subjections”, DiscourseNet Conference, Juni 2017, Warwick University, Coventry (UK)

 

 

Vorträge auf Sektionstagungen von Fachgesellschaften 🖉
  • „Reflexiver Umgang mit Emotionen im Kontext der Schulsozialarbeit“, Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik, 21-22. September 2021, Univ. Osnabrück
  • „Scham und Beschämung im Kontext von Schulsozialarbeit an Grundschulen“, Vortrag im Rahmen der Tagung ‚Pädagogische Professionalisierung im Spannungsfeld von Integration der Emotionen und ‚neuen‘ Disziplinierungstechniken, 4.-5. Oktober 2019, Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • „Subjektivierungen von Schüler*innen und ihren Familien in der Schulsozialarbeit“, Vortrag im Rahmen der Tagung ‚Familie im Kontext pädagogischer Institutionen‘, Jahrestagung der DGfE-Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit, 23.-25. Mai 2019, Leuphana Universität Lüneburg
  • „Antimuslimischer Rassismus im Kontext neoliberaler Wettbewerbslogiken“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Jenseits des Nationalen? Erziehungswissenschaftliche Perspektiven“, Jahrestagung der DGfE-Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft, 21.-22. Februar 2019, Bergische Universität Wuppertal
  • „Zugehörigkeit durch Leistung im Neoliberalismus: Bildungserfolgreiche Deutsch-Iraner/innen und ihre biographischen Verarbeitungen von Optimierungsanforderungen“, Tagung der Sektion Biografieforschung der DGS, 16. November 2017, Universität Oldenburg
  • „Optimierung und Bildung“, 25. DGfE-Kongress 'Räume für Bildung. Räume der Bildung', 13.-16. März 2016, Universität Kassel (zusammen mit J. Schreiber)

 

Kongressbeiträge 🖉
  • „Zwischen Bildungsaspirationen und exkludierendem Bildungssystem: Biografische Erfahrungen mit Schule aus Sicht geflüchteter bildungserfolgreicher Deutsch-Iraner*innen“, Virtuelle Konferenz ‚Angekommen? Zur Situation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im deutschen Bildungssystem‘, 20.-21. Mai 2021, Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (gemeinsam mit Dr. Susanne Benzel)
  • „Zugehörigkeit durch Leistung im Neoliberalismus: Biographische Verarbeitungen von Wettbewerbslogiken und Optimierungsdruck im Kontext von Migration“, Diversity-Netzwerktagung 2018, 12.-14. September 2018, TU München
  • „Migration und Adoleszenz vor dem Hintergrund spätmoderner Optimierungsanforderungen“, Joseph Sandler Konferenz, 3.-6. März 2017, Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main
  • „Auf der Suche nach der verlorenen Anerkennung. Gesellschaftliche Optimierungsanforderungen im Kontext intergenerationaler Beziehungen in der Migration von Deutsch-Iraner/innen“, 16. Internationale Migrationskonferenz ‚Migration und Generation / Migration and Generation‘, 23.-25. Juni 2016, Universität Innsbruck
  • „Optimierungsanforderungen an Deutsch-Iraner*innen in der Überkreuzung von Ungleichheitsverhältnissen“, Workshop ‚Biographie und Geschlecht aus intersektionaler Perspektive‘, 17.-18. April 2015, Universität Hamburg

 

Ringvorlesungen und Kolloquien 🖉
  • „Antimuslimischer Rassismus und gesellschaftlicher Wettbewerb“, Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/M., Vortrag im Promotionskolleg ‚Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht - generationale Dynamiken und adoleszente Verläufe‘, 08.10.2020 (Online-Vortrag)
  • „Selbstoptimierung und Bildung“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Macht Bildung Gesellschaft?“, 27. November 2018, Leuphana Universität Lüneburg
  • „Anrufungen der Selbstoptimierung im Kontext von Migration“, Vortrag im Netzwerk ‚Empirische Subjektivierungsforschung‘, 1.-2. März 2018, Universität Augsburg