Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Deutsch in der Primarstufe

Prof. Dr. Petra Anders

Professorin

 


Kontakt
Petra Anders
Foto: Peter Rigaud

Bitte kontaktieren Sie mich in der Sprechstunde (Di 12:15-13:30 h) persönlich oder schreiben Sie Ihr Anliegen an meine Sekretärin: yasmin.khan@hu-berlin.de

 

 

 


 

 

Allgemeine Sprechstunde 

 

Dienstag 12:15 bis 13:30 Uhr, ohne Anmeldung

Ort: Raum 434 (Südturm), Geschwister-Scholl-Str. 7, 10117 Berlin

Tel: 030209366986

 

Sprechstunde zu Angelegenheiten des Prüfungsausschusses

Dienstag 12:15 -13:30 Uhr ohne Anmeldung 

Ort: Raum 434 (Südturm), Geschwister-Scholl-Str. 7, 10117 Berlin

1. Sie benötigen eine Unterschrift für ein Learning Agreement?

  • Bitte einfach in der laufenden Sprechstunde anklopfen und Unterschrift abholen, um Wartezeit zu vermeiden.

2. Sie möchten einen Nachteilsausgleich erhalten?

  • Voraussetzung: Informieren Sie sich, ob Sie Anspruch auf Nachteilsausgleich haben und wie Sie diesen Ausgleich beangtragen:
  • Senden Sie dann Ihr Anliegen per E-Mail an petra.anders@hu-berlin.de
  • Skizzieren Sie in der E-Mail einen konkreten Vorschlag, wie der Nachteilsausgleich gestaltet werden könnte (z.B. längere Bearbeitungszeit im Umfang von ..., anderer Ort einer Prüfung, und zwar ...).
  • Nicht nötig, aber möglich ist zusätzlich die Sprechstunde.

3. Anrechnung auf das Praxissemester

  • Eine Anrechnung von Studienleistungen (d.h. in einem Studium erworbenen Kenntnissen) ist nach Vorlage der Nachweise eines vergleichbaren Lehramtstudiums mit entsprechenden Praxis(semester)phasen möglich. 

  • Eine Verkürzung des Praxissemesters aufgrund berufspraktischer Tätigkeiten von 3 auf 2 Tagen ist in Ausnahmefällen möglich. Es gelten diese Richtlinien: https://pse.hu-berlin.de/de/studium/praktika/praxissemester/studienfachberatungen-pruefungsverantwortliche/hilfestellung-zur-anrechnung-von.pdf  Dafür müssen Studierende neben dem Nachweis außerunterrichtlicher Aktivitäten auch den Nachweis von theoriegeleiteten Reflexionen erbringen. Konkret vorzulegen ist für die theoriegeleitete Reflexion der Tätigkeit, d.h. für jedes Unterrichtsfach, das im Rahmen des Praxissemesters studiert wird: Name des*der Mentor*in; schriftlicher Unterrichtsentwurf, Termin der durchgeführten Unterrichtsstunde, Protokoll über die theoriegeleitete Reflexion mit Nennung der fachdidaktischen Schwerpunkte, über die gesprochen wurde. Zudem muss zum selben Zeitpunkt vorgelegt werden: Gutachten der Schulleitung, dass der oder die Studierende nachweislich außerunterrichtliche Aktivitäten erbracht hat. Beides zusammen kann im Sekretariat (Frau Khan) oder per Postfach (Geschwister-Scholl-Str. 7) der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses (derzeit Prof. Anders) zusammen mit einem Antrag auf Anrechnung der berufspraktischen Tätigkeit eingereicht werden. Es gibt keine nachträgliche Einsendung per E-Mail. Die Anrechnung bedeutet nicht, dass die geforderte Anzahl an gehaltenen Unterrichtsstunden reduziert wird.