Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Allgemeine Erziehungswissenschaft

Forschungsinteressen

 

  • Theorien der Bildung und Erziehung
  • Theorie Pierre Bourdieus und ihre erziehungswissenschaftliche Reflexion
  • Praxistheoretische Perspektiven der Erziehungswissenschaft 

 

Promotionsprojekt:

Praktiken des Erziehens – Praxis- und sozialtheoretische Überlegungen zu einem pädagogischen Grundbegriff mit Pierre Bourdieu
 

Mein Dissertationsprojekt ist im Bereich der Erziehungstheorie verortet und stellt eine grundlagentheoretische, allgemeinpädagogische Auseinandersetzung mit dem Konzept der Erziehung dar. In dem Projekt strebe ich an, mit Bezug auf Praxis- und Sozialtheorien und durch den Einbezug der Theorie Pierre Bourdieus eine Perspektive auf Erziehung zu eröffnen, die es ermöglicht, alltägliche und routinisierte Praktiken des Erziehens zu erfassen und zu bestimmen. Diese Praktiken des Erziehens finden auch ohne Bezug auf eine Theorie der Erziehung meist ungeplant, gewohnheitsmäßig und spontan, in diesem Sinne nicht intentional (im Sinne von absichtsvoll) statt. Meine Arbeit soll einen Beitrag dazu liefern, sie aus praxistheoretischer Perspektive als Praktiken des Erziehens zu bestimmen, von anderen Praktiken systematisch zu unterscheiden und nicht einfach als Teil einer beiläufigen Sozialisation zu verstehen. Dazu beziehe ich Bourdieus Theorie des Habitus mit ein, in der sich bereits eine implizite Theorie des Erziehens identifizieren lässt und die besonders dazu geeignet ist, das Zusammenspiel von Aktivität und Passivität, von Veränderung und Routinisierung greifbar zu machen.