Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Erziehungswissenschaftliche Methodenlehre

Dr. Frederik Ahlgrimm

Status
wiss. Mitarb.frederik-ahlgrimm.text.image2
E-Mail

frederik.ahlgrimm (at) hu-berlin.de


Einrichtung (OKZ)
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät → Institut für Erziehungswissenschaften → Erziehungswissenschaftliche Methodenlehre
Funktion / Sachgebiet
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Sitz
Ziegelstrasse 13c, Raum 227
Telefon
(030)2093- 66908
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
 

Aktuelles Projekt:

Weitere Informationen

 

Vita:

Dr. Frederik Ahlgrimm studierte in Potsdam und Turin die Fächer Musik und Latein und absolvierte sein Referendariat als Lehrer für das Gymnasium in Berlin. Er promovierte am Lehrstuhl für Bildungsmanagement an der Universität Erfurt im Bereich Schulentwicklung, Thema war die Kooperation von Lehrkräften. Seit 2010 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam in der Lehrerbildung tätig. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte umfassen Schulentwicklung und -management, Umgang mit Heterogenität und binnendifferenzierender Unterricht, Kooperation in Bildungseinrichtungen, Organisationstheorie der Schule und Lehrerbildung. Von 2015 bis 2018 war er im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ zuständig für die Internationalisierung der Lehrerbildung an der Universität Potsdam. Er berät und moderiert regelmäßig Entwicklungsprozesse in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Aktuell ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Leistung macht Schule“ (LemaS) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Publikationen:

Ahlgrimm, F. (2012). Wirkungen von Zusammenarbeit auf das Selbstbild und die professionelle Entwicklung von Lehrkräften. In S. G. Huber & F. Ahlgrimm (Hrsg.), Kooperation: Aktuelle Forschung zur Kooperation in und zwischen Schulen sowie mit anderen Partnern (S. 159–183). Münster [u.a.]: Waxmann.

Huber, S. G., Ahlgrimm, F., & Hader-Popp, S. (2012). Kooperation in und zwischen Schulen sowie mit anderen Bildungseinrichtungen: Aktuelle Diskussionsstränge, Wirkungen und Gelingensbedingungen. In Stephan G. Huber & F. Ahlgrimm (Hrsg.), Kooperation: Aktuelle Forschung zur Kooperation in und zwischen Schulen sowie mit anderen Partnern (S. 17–29). Münster [u.a.]: Waxmann.

Huber, S. G. & Ahlgrimm, F. (2012). Was Lehrkräfte davon abhält zusammenzuarbeiten. Bedingungen für das Gelingen von Kooperation, in: S. G. Huber (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2012. Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements, Köln: Carl Link, S. 207-216.

Ahlgrimm, F. (2011). „Für mich persönlich hat sich wahnsinnig viel geändert“ - Untersuchungen zur Kooperation in Schulen (Dissertation). Universität Erfurt. Abrufbar unter http://www.db-thueringen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-26013/ahlgrimm.pdf

Ahlgrimm, F. (2011). Unterstützen statt belehren. Weiterbildung 5/2011, S. 18-21.

Ahlgrimm, F. (2011). Diagnostik gut, Therapie mangelhaft. Ein Feedback zum Feedback. bildungSPEZIAL, 2/2011, S. 37-38.

Huber, S. G., Hader-Popp, S. & Ahlgrimm, F. (2009). Kooperation in der Schule. In S. G. Huber (Hrsg.), Handbuch für Steuergruppen. Köln [u.a.]: Wolters Kluwer, S. 211-239.

Huber, S. G. & Ahlgrimm, F. (2008). Was Lehrkräfte davon abhält zusammenzuarbeiten – Bedingungen für das Gelingen von Kooperation. In A. Bartz, J. Fabian, S. G. Huber, C. Kloft, H. Rosenbusch & H. Sassenscheidt (Hrsg.), PraxisWissen Schulleitung München: Wolters Kluwer.

Huber, S. G., Ahlgrimm, F. & Gördel, B. (2007). Synopse der Empfehlungen aus dem Modellvorhaben eigenverantwortliche Schule für eine flächendeckende Übertragung der Eigenverantwortlichkeit an alle Berliner Schulen. In Bildung für Berlin: MES Modellvorhaben Eigenverantwortliche Schule – Erfahrungen und Empfehlungen (S. 52-59). Berlin: Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.