Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung

Humboldt-Universität zu Berlin | Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät | Institut für Erziehungswissenschaften | Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung | Forschung | Projekte | KoprofF - Bestandsaufnahme zu Rekrutierung, Einsatz und Kompetenzprofilen des Lehrpersonals in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte

KoprofF - Bestandsaufnahme zu Rekrutierung, Einsatz und Kompetenzprofilen des Lehrpersonals in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte

Ausweitung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte“ – Projekt (A-WiFF)

 

Förderlaufzeit

07/2011 – 11/2013

Förderinstitution

Bundesministerium für Bildung und Forschung; Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Projektleitung

Prof. Dr. Aiga von Hippel (HU Berlin), Prof. Dr. Rudolf Tippelt (LMU München), Prof. Dr. Monika Buhl (RKU Heidelberg), Prof. Dr. Carola Iller (JKU Leipzig)

Projektmitarbeit

M.A. Christina Buschle (LMU München), M.A. Tanya Freytag (RKU Heidelberg), Lena Müller (RKU Heidelberg), Tanja Schindewolf (RKU Heidelberg), Laura Schex (LMU München)

 

Untersuchungsschwerpunkt: relevante Rekrutierungs- und Einsatzformen der lehrenden WeiterbildnerInnen werden erfasst; eine Bestandsaufnahme der Kompetenzprofile wird vorgenommen; die professionelle Identität wird vertiefend untersucht

Methode: Die empirischen Daten werden bei Trägern von Weiterbildung wie auch den lehrenden WeiterbildnerInnen erhoben. Hierzu ist eine Kombination von quantitativen und qualitativen Methoden vorgesehen. Die Ergebnisse werden in einer Daten- und Perspektiven-triangulation analysiert.

→Bei Interesse am Thema Lehrende WeiterbildnerInnen in der Frühpädagogik und/oder den Forschungsmethoden kann eine Bachelor- oder Masterarbeit im Rahmen des Projekts verfasst werden. Dabei können sowohl die eigenen Untersuchungen durchgeführt, wie auch die im Rahmen des Projekts erhobenen Daten für die eigene Auswertung genutzt werden. Voraussetzung ist die Bereitschaft gemeinsam mit dem Projektteam eine Fragestellung zu entwicklen und sich in diese einzuarbeiten.