Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung

Humboldt-Universität zu Berlin | Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät | Institut für Erziehungswissenschaften | Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung | Forschung | Projekte | Forschungsprojekt „Bildungs- und Kulturzentrum“ – Bedarfsanalyse und wissenschaftliche Begleitung für ein Nutzungskonzept

Forschungsprojekt „Bildungs- und Kulturzentrum“ – Bedarfsanalyse und wissenschaftliche Begleitung für ein Nutzungskonzept

 

Förderlaufzeit

05/2014 – 02/2015

Förderinstitution

Bezirksamt Mitte, Berlin

Projektleitung

Prof. Dr. Bernd Käpplinger

Projektmitarbeit

M.A. Svenja Krämer, M.A.

Nina Lichte, M.A. Sabrina Rämer, Elise Glaß (Studentische Hilfskraft)

 

In der erwachsenenpädagogischen Fachdiskussion hat gemäß Stang der Begriff der Lernzentren (learning centres) in den letzten Jahren in Deutschland und in anderen Ländern Verbreitung gefunden. Lernzentren stellen dabei architektonische Lösungen dar, die verschiedene Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen, Stadtbüchereien/Stadtteilbibliotheken oder Musikschulen in einem Gebäude oder zumindest in räumlicher Nähe zusammenführen.

Das Gebäude wird bereits jetzt von mehreren öffentlichen oder privaten Bildungs- und Kultureinrichtungen genutzt. Aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes des Gebäudes sowie der inneren Raumsituation erfüllt das Objekt bislang noch nicht die Anforderungen eines modernen Lernzentrums. 2014/2015 wird über eine Bedarfsanalyse und auf Basis eines moderierten, beteiligungsorientierten Prozesses ein Nutzungskonzept bis 2015 erarbeitet werden.

Die HU Berlin übernimmt in diesem Kontext wesentliche Aufgaben bei der Bedarfsanalyse sowie bei der wissenschaftlichen Prozessbegleitung. Neben der Organisation, Moderation und Auswertung von Interviews mit den ansässigen Einrichtungen und Professionellen, Experteninterviews sowie Gruppendiskussionen mit aktuellen/zukünftigen Besuchern des Hauses bilden Literatur- und Quellenanalysen die Grundlage der Konzeptentwicklung.

Ziel des Auftrags ist es, ein Nutzungskonzept für das Gebäude zu erarbeiten, welches mögliche Angebotsstrukturen sowie raumdidaktische Anforderungen an ein Bildungs- und Kulturzentrum umfasst. Diese Empfehlungen sollen bei der anschließenden bautechnischen Umgestaltung des Hauses einfließen.

 

Bei Interesse am Thema oder den Forschungsmethoden, nach persönlicher Kontaktaufnahme und in Absprache mit der Projektleitung Prof. Dr. Bernd Käpplinger kann eine Bachelor- oder Masterarbeit im Rahmen des Projekts verfasst werden.

 

Mögliche Anknüpfungspunkte:

Welche Bildungs- und Kulturbedarfe gibt es in Moabit? Bedarfsanalysen und/oder Programmanalysen

Welche Bildungs- und Kulturangebote gib es in Moabit? Erstellung einer Landkarte zu Bildungs- und Kulturangeboten?

Welche Anforderungen gibt es an ein modernes Lernzentrum?

Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Erwachsenenbildung und Architektur?

Welche Faktoren fördern oder behindern die Vernetzung von verschiedenen Bildungs- und Kultureinrichtungen?

Welche Rolle kann der Milieuansatz bei der regionalen Bildungsplanung spielen?