Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung

Effekte

Effekte von nationalen Förderprogrammen der beruflichen Weiterbildung für Unternehmen und Beschäftigte im deutschsprachigen Raum

 

Förderlaufzeit

01/2011 – 03/2013

Förderinstitution

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Verbundleitung

Büro für berufliche Bildungsplanung Dortmund (bbb) (http://www.bbb-dortmund.de/jobbb2/index.php)

Projektleitung

Prof. Dr. Bernd Käpplinger

Projektmitarbeiter

Dr. Erik Haberzeth, Dipl.-Päd. Claudia Kulmus, Elise Glaß, Ina Sieberling

Projekthomepage

http://www.effekte-projekt.de/

Publikation

Käpplinger, B./Klein, R./Haberzeth, E. (Hrsg.): Weiterbildungsgutscheine – Wirkungen eines Finanzierungsmodells in vier europäischen Ländern. Weiterbildungsgutscheine. Bielefeld 2013.

 

In der Weiterbildungsforschung gibt es nur wenige Analysen von Förderprogrammen beruflich-betrieblicher Weiterbildung, wie sie etwa als Gutscheinmodelle realisiert werden. Vertiefte und differenzierte Aussagen über Wirkungen und Effekte solcher Programme sind daher kaum möglich. Vorhandene Analysen stehen oftmals unverbunden nebeneinander, da sie aus verschiedenen Bezugsdisziplinen kommen und es große definitorische Unterschiede gibt. Die quantitative und die qualitative Wirkungsforschung stellen in der Regel zwei getrennte Säulen dar, die nicht aufeinander Bezug nehmen oder sich auch voneinander distanzieren. Vorhandene Evaluationen orientieren sich oftmals nur an den Förderzielen des Programms, so dass etwa nicht-intendierte Effekte selten beobachtet werden. An diesen Desideraten setzt das Projekt an.

Im Grundlagenteil wird begriffliche und kategoriale Basisarbeit zur Effekteforschung geleistet. Projektprozessbegleitend wird ein Rahmenmodell entwickelt, das in empirischen Studien in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland (Schweiz, Südtirol, Österreich) angewendet, geprüft und weiterentwickelt wird. Ziel ist hierbei, die deutsche Situation vor dem Hintergrund der ausländischen Erfahrungen zu spiegeln sowie der Effekteforschung in der Weiterbildung neue Anregungen durch Grundlagenarbeit und empirische Studien zu geben.

→Bei Interesse am Thema oder den Forschungsmethoden, nach persönlicher Kontaktaufnahme und in Absprache mit der Projektleitung Prof. Dr. Bernd Käpplinger kann eine Bachelor- oder Masterarbeit im Anschluss an das Projekt und seine Ergebnisse verfasst werden.