Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung

Humboldt-Universität zu Berlin | Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät | Institut für Erziehungswissenschaften | Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung | Forschung | Projekte | Recherche zu überregionalen Verbänden, Vereinen und Institutionen in der non-formalen Kulturellen (Erwachsenen-) Bildung im Auftrag des Rates für Kulturelle Bildung

Recherche zu überregionalen Verbänden, Vereinen und Institutionen in der non-formalen Kulturellen (Erwachsenen-) Bildung im Auftrag des Rates für Kulturelle Bildung

 

Förderlaufzeit

04/2015 - 06/2015

Förderinstitution

Rat für Kulturelle Bildung e.V., Essen

Projektleitung

Prof. Dr. Steffi Robak (Leibniz Universität Hannover, Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung)

Dr. Marion Fleige (HUB)
 

Projektmitarbeit (studentische Mitarbeiterinnen)

Linda Sterzig, Jennifer Seifert (LUH)

Anne Teichmann, Anneke Krueger (HUB)

 

Im Projekt geht es um Strukturen und Akzentuierungen der Gegenstände Kultureller Bildung im non-formalen Bereich. Insgesamt fünf Institutionen bzw. Verbände, die Kulturelle Bildung überregional realisieren, werden auf Grundlage der Methode „Programmanalyse“ untersucht. Die leitenden Fragen für die Analyse lauteten: Welche Akzente in der inhaltlichen Ausrichtung und in
den Angebotsstrukturen sind identifizierbar? Welche Aneignungs- und Rezeptionsformen werden
dafür konzipiert? Welche inhaltlichen Impulse und Innovationen werden sichtbar?

Grundlage der Analyse bilden die Programmhefte der ausgewählten Institutionen und Verbände aus dem Jahr 2015 (bzw. 2014/15), auf den Homepages recherchierte Projekte, Selbstdarstellungen, Leitbilder sowie von den untersuchten Institutionen selbst ausgewählte konzeptionelle Schriften und Veröffentlichungen der letzten fünf Jahre. Für die Analyse werden zunächst die einzelnen Angebote und Projekte erfasst und ausgewertet. Die für die oben genannte Fragestellung geeignete Form ist die bereichsspezifische Programmanalyse, die es ermöglicht, Themenstrukturen und Inhaltszuschnitte in einem konkreten Inhaltsbereich, hier der Kulturellen Bildung, zu ermitteln, erweitert um bereichsspezifische Funktionszuweisungen/Auslegungen von und Lernzugänge für Kulturelle Bildung und unter Einbindung der gegenwärtigen Anforderungen des professionellen Planungshandelns für die Ausgestaltung dieses Bereichs.

 

Im Rahmen des Projekts entstandene Publikationen:

 

Im Rahmen des Projekts entstandene Masterarbeit:

  • Teichmann, Anne-Kristin: Kulturelle Bildung in Dachverbänden der non-formalen Erwachsenenbildung auf Bundesebene - Eine Analyse von Inhalten und Rahmungen kultureller Erwachsenenbildung in den überregionalen Institutionen des DVV und der DEAE im Hinblick auf die Ausrichtung und Entwicklung von Angeboten und Innovationen. Masterarbeit. Berlin: HUB, 2015.

 

Kontakt: Dr. Marion Fleige