Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität

Workshops und Veranstaltungen

 

Sexuelle Bildung und die Qual der Wahl: Kriterien zur Beurteilung und Auswahl von schulischen Materialien

Workshop des Projekts Inklusive Sexuelle Bildung (Materialsammlung)

1.-2- Oktober 2024, Dorotheenstraße 24, Raum 1.201 und 1.204

Beschreibung🖉

In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Publikationen und didaktische Materialien für die schulische und außerschulische Sexuelle Bildung veröffentlicht worden. Zwar hat die „Sexualerziehung“ schon seit Mitte des 20. Jahrhunderts nach und nach in deutsche Schulgesetze und Lehrpläne wie Richtlinien Einzug gehalten, eine flächendeckende universitäre Bildung von Lehrkräften für diese Querschnittsaufgabe ist jedoch ausgeblieben. Im Rahmen des Projekts der Materialsammlung „Inklusive Sexuelle Bildung“ (ISBM) an der Humboldt-Universität zu Berlin für das Grundschullehramt wird aktuell ein Bestand für die Grundschulwerkstatt auf- und ein Lehrangebot ausgebaut, um Lehrkräfte in ihrem professionellen Handeln zu unterstützen. Insbesondere sollen sie darin bestärkt werden, wissenschaftlich fundiert Entscheidungen für die Gestaltung ihres Unterrichts im Bereich der Sexuellen Bildung zu treffen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der fachlichen und fachwissenschaftlichen Begründung der jeweiligen (Unterrichts-)Inhalte und der entsprechenden Beurteilung und Auswahl von (didaktischen) Materialien. Damit wird zudem ein Beitrag zur curricularen Verzahnung von Fachwissenschaft, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften bzw. Erziehungswissenschaft geleistet.

Im Workshop werden durch einen interdisziplinären und multiprofessionellen Blick der mit dem Lehramt und Sexueller Bildung befassten Disziplinen und Professionen Kriterien für eben jene Beurteilung angemessener Unterrichtsmaterialien und -konzepte entwickelt. Dazu werden Kurz-Inputs durch die beteiligten Referent:innen und kollektive Arbeitsphasen durchgeführt. Die Ergebnisse werden nachhaltig für die erweiterte Grundschulwerkstatt durch eine Handreichung gesichert und in der Lehre im Rahmen der Grundschulwerkstatt Studierenden vermittelt.

Der Workshop richtet sich an Lehrende in der Lehrkräftebildung, Lehrkräfte, Referendar:innen, Studierende und weitere Fachkräfte aus dem Bereich der Sexualpädagogik.

 

Programm🖉

Dienstag, 01.10.2024:

9:30-10:00 Uhr: Begrüßung mit Kaffee

10:00-11:00 Uhr: Input 1: Rahmenbedingungen Sexueller Bildung in der Schule am Beispiel des OHR Berlin/Brandenburg und der Blick der Allgemeinen Pädagogik und der Professionsforschung auf Sexuelle Bildung

Der OHR und seine Implikationen (Jutta Hartmann), Allgemeine Pädagogik und Sexuelle Bildung (Sina Maren Mayer), Professionstheoretische Perspektiven auf Sexuelle Bildung (Markus Hoffmann)

11:00-11:10 Uhr: Pause

11:10-13:40 Uhr: Input 2: Fachwissenschaftliche, fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Perspektiven auf Sexuelle Bildung

Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Sachunterricht (Sabine Erbstößer), Fachwissenschaftlicher und bildungswissenschaftlicher Beitrag der Erziehungswissenschaft (Jeannette Windheuser)

Fachwissenschaftlicher und bildungswissenschaftlicher Beitrag der Rehabilitationswissenschaft (Sven Jennessen), Fachwissenschaftlicher und bildungswissenschaftlicher Beitrag der Psychoanalyse (Anna Hartmann) 

13:40-15:00 Uhr: Mittag

15:00-16:45 Uhr: Workshopphase 1: Fachwissenschaftliche, fachdidaktische und pädagogische Anforderungen

16:45-17:00 Uhr: Pause

17:00-18:00 Uhr: Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Workshopphase 1

Gemeinsames Abendessen

Mittwoch, 02.10.2024:

9:30-10:00 Uhr: Gemeinsame Reflexion Workshopphase 1 mit Kaffee

10:00-11:20 Uhr: Input 4: Einblick in die ästhetische Praxis Sexueller Bildung

Alexander Hahne und Irmela Schautz

11:20-11:30 Uhr: Pause

11:30-12:30 Uhr: Input 5: Sexuelle Bildung in der Schule aus der Perspektive von Sozialarbeit und Sexualpädagogik sowie der Männlichkeitsforschung

Schulsozialarbeit und Sexuelle Bildung (Büttner/Stelzhorn), Sexualpädagogischer Blick auf schulische Sexuelle Bildung (David Schulz, Biko), Männlichkeit und Sexuelle Bildung (Thomas Viola Rieske)

12:30-13:30 Uhr: Mittagspause

13:30-15:00 Uhr: Workshopphase 2: Kriterien zur Beurteilung entwickeln

15:00-15:15 Uhr: Pause

15:15-16:15 Uhr: Präsentation der Ergebnisse Workshopphase 2 und zusammenführende Diskussion

16:15-16:45 Uhr: Ausblick und Verabschiedung

 

 

 Anmeldung🖉

Anmeldungen sind per Mail bis zum 16.09.2024 möglich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung folgende Angaben an:

  • Name, Vorname
  • Ordnen Sie sich bitte zu: Studierende, Lehrende in der Lehrkäftebildung, Lehrkräfte/Referendar:innen, weitere Fachkräfte
  • Institution (z.B. Ihre Schule, Universität, Träger ...)
  • Ort

Die Anmeldungen senden Sie bitte an: anuscha.zbikowski.1 (at) hu-berlin.de



Oktober Workshop.png

 

 

 

Zwischen Unterricht und Instagram: Ein Workshop zu Digitaler Sexueller Bildung

Projekt Inklusive Sexuelle Bildung (Materialsammlung)
03. Juni 2024, 12-16 Uhr, Auditorium im Grimm-Zentrum

Bei Interesse, melden Sie sich bitte bis zum 27.05.2024 bei Büsra Koc (buesra.koc.1@hu-berlin.de) an.

Programm🖉

12:15-13:45 Uhr: "Digitale sexuelle Bildung auf Instagram" (Janina Stengel (@lustundlieben)

14:15-15:45 Uhr: "Digitale sexuelle Bildung für Lehrer*innen" (Carolin Strehmel von „knowbody“)

15:45-16:00 Uhr: Gemeinsamer Abschluss

 

Juni Workshop.png

 

More Than Hundred Years of Swedish School Sex Education: Continuities and Discontinuities

Vortrag von Prof. Dr. Ann-Li Lindgren (Stockholm) 
in Kooperation mit dem Kolloquium Bildungsgeschichtliche und kulturwissenschaftliche Forschungen der Gegenwart
1. Juli 2024, 16-18 Uhr, Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum 323 (Grundschulwerkstatt)