Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität

Aktuelles

CfP: Pädagogik als Sorge. Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung 20/2024

Mit dem Call möchten wir dazu einladen, Beiträge einzureichen, die erziehungswissenschaftliche und geschlechtertheoretische Perspektiven auf Sorge verbinden. Damit geht ein Verständnis einher, das Sorge nicht allein als zu verteilende und organisierende Arbeit betrachtet, sondern in einem umfassenderen Sinne auch die zwischenmenschliche und psychische Dimension von Sorge betont. Was verbindet Pädagogik mit einem feministisch gewendeten Sorgeverständnis? Kann Pädagogik gar als Sorge gedacht werden? Was geschieht mit geschlechterpolitischen Einsätzen für eine anders gedachte und gesellschaftlich eingebettete Sorge, wenn ein pädagogisches Generationenverständnis verstärkt einbezogen wird?

Hier gibt es den ganzen Call als Download. Einreichungsfrist für Abstracts für den Themenschwerpunkt ist der 15.09.2022. Die Beiträge werden im Double-Blind-Peer-Review-Verfahren begutachtet. Zudem sind Rezensionen und Tagungsberichte willkommen.

CfP: Jahrestagung 2023 Sektion Frauen- und Geschlechterforschung (DGfE)

CfP: Jahrestagung 2023 Sektion Frauen- und Geschlechterforschung (DGfE) Das unkaputtbare Patriarchat?

Das unkaputtbare Patriarchat? Geschlechterhierarchie als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Frauen- und Geschlechterforschung

Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung (DGfE)

an der Universität Paderborn, vom 2. bis 3. März 2023

Bezeichnet der Begriff Patriarchat für die zweite Frauenbewegung die Männerherrschaft in politischer, ökonomischer wie sexueller Hinsicht, so zeichnete sich bereits damals die Erosion eines solchen Geschlechterverhältnisses unter neoliberalen Bedingungen ab. In der Debatte lassen sich unterschiedliche Deutungen des Geschlechterverhältnisses nachzeichnen: Sie drehen sich darum, ob es sich um eine patriarchale, androzentrische oder phallozentrische Ordnung handelt; ob von Männerherrschaft, männlicher Dominanz oder Hegemonie zu sprechen sei oder ob bereits der Ausgangspunkt der Analyse durch einen binären und heteronormativen Bias verzerrt sei. Dem liegen verschiedene Annahmen über die Grundproblematik zugrunde und unterschiedliche Vorstellungen über die erkenntnistheoretischen Voraussetzungen. Zur Diskussion stehen die Verhältnisse u.a. von Macht und Herrschaft, von Subjektposition und Identität, von (cis-)Heterosexismus und Misogynie, von Diskurs und Geschichte, von Fortschritt und Persistenz.

Vor dem Hintergrund der aufgezeigten Diskussion laden wir dazu ein, Abstracts von max. 2500 Zeichen bis zum 15.9.2022 für unsere Jahrestagung 2023 einzureichen. Neben dem üblichen Format des Vortrags können auch kollektive Panels oder Sessions zur gemeinsamen Betrachtung ausgewählter Materialien vorgeschlagen werden. Inhaltlich sind Beiträge willkommen, die sich dem Tagungsthema geschichtlich, theoretisch, begrifflich und empirisch annähern.

Den kompletten CfP und die Kontaktadressen finden Sie hier zum Download.

Aktuelle Publikationen

  • Windheuser, Jeannette (2022): "Sexueller Missbrauch von Kindern": Zur Krise eines Begriffs. in: Baar, R./ Maier, M. S. (Hrsg): Familie, Geschlecht und Erziehung in Zeiten der Krisen des 21. Jahrhunderts. Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung. Bd. 18, Opladen.
  • Casale, Rita/Windheuser, Jeannette/Ferrari, Monica/Morandi, Matteo (Hrsg.) (2021): Kulturen der Lehrerbildung in der Sekundarstufe in Italien und Deutschland. Nationale Formate und ,cross culture’. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

deutsch/englisch als Download verfügbar unter: Klinkhardt Open Access auf dem Fachportal Pädagogikdoi.org/10.35468/5877

  • Ferrari, Monica/Morandi, Matteo/ Casale, Rita/Windheuser, Jeannette (eds.): La formazione degli insegnanti della secondaria in Italia e in Germania. Una questione culturale. Milano: FrancoAngeli.

Italienisch/englisch als Download verfügbar unter: http://ojs.francoangeli.it/_omp/index.php/oa/catalog/book/694