Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Empirische Lehr-Lernforschung unter Bedingungen migrationsbezogener Heterogenität

Dr. Kristin Schotte

Kristin_BW.jpg

 

 

Funktion/Kontaktdaten

Haushaltsfinanzierte Stelle mit Lehrdeputat

Kontakt: kristin.schotte@hu-berlin.de

 

Akademischer und beruflicher Werdegang

Seit 02/2021
Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Lehrdeputat am Arbeitsbereich für Empirische Lehr-Lernforschung unter Bedingungen migrationsbezogener Heterogenität (Prof. Edele) am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) und am Institut für Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

09/2015–11/2020
Promotion im Fach Erziehungswissenschaften (Dr. phil.), Humboldt-Universität zu Berlin

01/2020–10/2021
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „The role of immigrants' first and second language proficiency for social integration” (NEPS-SPP), Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

01/2019–12/2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Bildung durch Sprache und Schrift" (BiSS), Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

09/2014–01/2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung und Integration des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Humboldt-Universität zu Berlin

11/2011–08/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Nationales Bildungspanel (NEPS), Teilprojekt: Bildungserwerb von Personen mit Migrationshintergrund im Lebenslauf“, Freie Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)



Forschungsschwerpunkte

  • Bildungserfolg und psychosoziale Adaption von Kindern und Jugendlichen aus eingewanderten Familien
  • Kulturelle Identität
  • Diskriminierungserfahrungen in der Schule
  • Bedeutung von Mehrsprachigkeit für den Bildungserfolg von Schüler*innen mit familiärer Einwanderungsgeschichte



Ausgewählte Publikationen

Schotte, K., Rjosk, C., Edele, A., Hachfeld, A. & Stanat, P. (2021). Do teachers’ cultural beliefs matter for students’ school adaptation? A multilevel analysis of students’ academic achievement and psychological school adjustment. Social Psychology of Education. https://doi.org/10.1007/s11218-021-09669-0

 

Gentrup, S., Henschel, S., Schotte, K., Beck, L., & Stanat, P. (Hrsg.). (2021). Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten: Evaluation umgesetzter Konzepte. Kohlhammer.

 

Edele, A., Jansen, M., Schachner, M., Schotte, K., Rjosk, C., & Radmann, S. (2020). School track and ethnic classroom composition relate to the mainstream identity of adolescents with immigrant background in Germany, but not their ethnic identity. International Journal of Psychology. https://doi.org/10.1002/ijop.12677

 

Edele, A., Kempert, S., & Schotte, K. (2018). Does competent bilingualism entail advantages for the third language learning of immigrant students? Learning and Instruction, 58, 232-244. https://doi.org/10.1016/j.learninstruc.2018.07.002

 

Schotte, K., Stanat, P. & Edele, A. (2018). Is integration always most adaptive? The role of cultural identity in academic achievement and in psychological adaptation of immigrant students in Germany. Journal of Youth and Adolescence, 47(1): 16-37. https://doi.org/10.1007/s10964-017-0737-x