Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Erziehungswissenschaften

Prof.in Dr. Cornelie Dietrich

Allgemeine Grundschulpädagogik, Lehrstuhlinhaberin

Kontakt

Postanschrift: Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Sitz: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum 228

Tel.-Nr.: +49 30 2093 66864

Mail: dietricc(at)hu-berlin.de

 

Sprechzeiten

In der Vorlesungszeit: mittwochs 15:00-16:00 Uhr (Bitte vorher per Mail an das Lehrstuhlsekretariat anmelden)

In der vorlesungsfreien Zeit: nach Absprache

 

Vita

seit 2019: Professorin für Erziehungswissenschaft/Allgemeine Grundschulpädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin

2011-2019: Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg

2009-2011: Professorin für Erziehungswissenschaft/Ästhetische Bildung an der Alice Salomon Hochschule Berlin

2007-2009: Vertretungsprofessorin für außerschulische Bildung und Sozialisation an der Universität Osnabrück

2007: Habilitation; venia legendi: Erziehungswissenschaft

1999-2007: Hochschulassistentin am Institut für Allgemeine Pädagogik der Universität Hildesheim

1997: Promotion/Universität Göttingen (summa cum laude)

1994-1999: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen

1992-1997: Promotionsstudium, Universität Göttingen: Erziehungswissenschaft, Soziologie, Musikwissenschaft, Ethnologie

1984-1992: Lehramtsstudium (Primarstufe und Sekundarstufe I) an der Universität Bielefeld mit den Fächern Germanistik, Musik und Pädagogik; Magister-Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie und Musikwissenschaft an der Universität Göttingen

 

Forschungsschwerpunkte

- Kulturell-ästhetische Bildung

- Bildung und Sprache

- Erziehungswissenschaftliche Kindheitsforschung

- Grundschule und Community Education

- Schulethnografie

- Pädagogische Anthropologie

 

Publikationen (Auswahl)

 

Monographien und Herausgeberschaften

Dietrich, C.; Stenger, U. & Stieve, C. (Hrsg.) (2019). Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Dietrich, C.; Krinninger, D. & Schubert, V. (Hrsg.) (2012). Einführung in die Ästhetische Bildung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Deckert-Peaceman, H., Dietrich, C. & Stenger, U. (2010). Einführung in die Kindheitsforschung. (GrundwissenErziehungswissenschaft). Darmstadt: WBG.

Dietrich, C. (2010). Zur Sprache kommen: Sprechgestik in jugendlichen Bildungsprozessen in und außerhalb der Schule. Weinheim: Juventa Verlag.

Dietrich, C. & Müller, H.-R. (Hrsg.) (2010). Die Aufgabe der Erinnerung in der Pädagogik: Symposionsbericht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Dietrich, C. & Müller, H.-R. (Hrsg.) (2000). Bildung und Emanzipation: Klaus Mollenhauer weiterdenken. Weinheim: Juventus.

Dietrich, C. (1998). Wozu in Tönen denken?: Historische und empirische Studien zur bildungstheoretischen Bedeutung musikalischer Autonomie. Kassel: Gustav Bosse Verlag.

Mollenhauer, K. & Dietrich, C. (1996). Grundfragen ästhetischer Bildung: Theoretische und empirische Befunde zur ästhetischen Erfahrung von Kindern. Weinheim: Juventa Verlag.

Dietrich, C. & Mollenhauer, K. (1992). Untersuchungen zum Musikverstehen bei 9-12jährigen Kindern. (Göttinger Beiträge zur erziehungswissenschaftlichen Forschung; Nr. 5). Göttingen: Pädagogisches Seminar der Georg-August-Universität Göttingen.

 

Zeitschriften- und Buchbeiträge

Dietrich, C. (2019). Ins Sprechen kommen. In: C. Dietrich, U. Stenger & C. Stieve (Hrsg.) (2019). Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. S. 288–303.

Dietrich, C. & Riepe, V. (2019). Praktiken der Homogenisierung. Soziale Choreographien im Schulalltag. Zeitschrift für Pädagogik, 5/2019, S. 669-691.

Dietrich, C. & Wedemann, J. (2019). Betreuung – ein pädagogisch unterbestimmter Begriff. In: C. Dietrich, U. Stenger, C. Stieve, (Hrsg.) (2019): Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. S. 452–464.

Dietrich, C. & Wullschleger, I. (2019). Als Teil genommen sein. Ästhetische Bildung und Inklusion. In: M. Brinkmann (Hrsg.): Verkörperungen. (Post-)Phänomenologische Untersuchungen zwischen erziehungswissenschaftlicher Theorie und leiblichen Praxen in pädagogischen Feldern. Wiesbaden: Springer VS. S. 109–129.

Dietrich, C. (2018). Auf der Innenseite der Sprache: Mehrsprachigkeit in der Perspektive der pädagogischen Phänomenologie. In: R. Mattig, M. Mathias & K. Zehbe (Hrsg.): Bildung in fremden Sprachen? Pädagogische Perspektiven auf globalisierte Mehrsprachigkeit. Bielefeld: transcript Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis. S. 81-106.

Dietrich, C. (2018). Kontingenzen und Konjunktionen zwischen Bildungstheorie und Kindheitsforschung. In: T. Betz, S. Bollig, M. Loos & S. Neumann (Hrsg.): Institutionalisierung von Kindheit: Childhood Studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft. Weinheim/Basel: Beltz Juventa Verlag.

Dietrich, C. (2017). Im Schatten des Vielfaltsdiskurses: Homogenität als kulturelle Fiktion und empirische Herausforderung. In: I. Diehm, M. Kuhn & C. M. (Hrsg.): Differenz - Ungleichheit - Erziehungswissenschaft: Verhältnisbestimmungen im (Inter-)Disziplinären. Wiesbaden: Springer VS. S. 123-138.

Dietrich, C. (2017). Pragmatismus und die reflektierte Erfahrung des Lernens in der Kindheit. In: M. Reder, A. Filipovic, D. Finkelde & J. Wallacher (Hrsg.): Schwerpunkt Pragmatische Impulse : Exploring Pragmatist Options. (Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive; Band 1). Freiburg/München: Verlag Karl Alber. S. 140-161.

Dietrich, C. (2017). Teilhabe - Teil sein - Anteil nehmen: Anthropologische Argumente der Zugehörigkeit. In: I. Miethe, A. Tervooren & N. Ricken (Hrsg.): Bildung und Teilhabe: Zwischen Inklusionsforderung und Exklusionsdrohung. Wiesbaden: Springer VS. S. 29-46. DOI: 10.1007/978-3-658-13771-7_2

Dietrich, C. (2017). Ungleichheit und Differenz im Horizont von Gleichheit: Homogenität als kulturelle Fiktion und empirische Herausforderung. In: U. Stenger, D. Edelmann, D. Nolte & M. Schulz (Hrsg.): Diversität in der Pädagogik der frühen Kindheit: Im Spannungsfeld zwischen Konstruktion und Normativität. (S. 56-72). Weinheim und Basel: Beltz Juventa Verlag. S. 56-72.

Dietrich, C. (2016). Essen in der KiTa: Instuitution - Inszenierung - Imagination. In: B. Althans & J. Bilstein (Hrsg.): Essen - Bildung - Konsum: Pädagogisch-anthropologische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS. S. 65-75.

Dietrich, C. & Wischmann, A. (2016). Kulturarbeit in regionalen Bildungslandschaften: ein Fallvergleich zwischen England und Deutschland. Zeitschrift für Sozialpädagogik, 14(1), S. 17-37.

Wischmann, A. & Dietrich, C. (2016). Genese von Heterogenität im Fachunterricht: Ein Beitrag zur Kontextualisierung von Differenzierungspraktiken. In: H. Roose & E. E. Schwarz (Hrsg.): "Da muss ich dann auch alles machen, was er sagt": Kindertheologie im Unterricht. (Jahrbuch für Kindertheologie-Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen; Band 15). Stuttgart: Calwer Verlag GmbH. S. 62-74.

Dietrich, C. (2015). Die Theorie der ästhetischen Bildung bei Klaus Mollenhauer. In: T. Braun, M. Fuchs & W. Zacharias (Hrsg.): Theorien der Kulturpädagogik. Weinheim: Beltz Juventa Verlag. S. 277-289.

Dietrich, C. (2015). Wie werden Lerngegenstände zu Gegenständen? Probleme eines Lernbegriffs für die Pädagogik einer frühen Kindheit. In: U. Stenger, D. Edelmann & A. König (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Perspektiven in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung (1). Weinheim: Beltz Juventa Verlag. S. 68-83.

Dietrich, C. (2014). Emotionale Kompetenz als Lernziel ästhetisch-kultureller Bildung? Schultheater, 17, S. 38-39.

Dietrich, C. (2014). Sprache. In: C. Wulf & J. Zirfas (Hrsg.): Handbuch Pädagogische Anthropologie. Wiesbaden: Springer VS. S. 475-484.

Dietrich, C. & Schubert, V. (2014). Musikalische Erfahrungen biografisch rekonstruieren. In: E. Liebau, B. Jörissen & L. Klepacki (Hrsg.): Forschung zur Kulturellen Bildung: Grundlagenreflexionen und empirische Befunde. (Kulturelle Bildung; Nr. 39). München: kopaed Verlag. S. 93-100.

Dietrich, C. & Wenzel, K. (2014). Pädagogik der frühen Kindheit. Frühe Bildung, 3(2), S. 123-124. DOI: 10.1026/2191-9186/a000133

Wischmann, A. & Dietrich, C. (2014). Genese von Heterogenität im Fachunterricht - Ein Beitrag zur Kontextualisierung von Differenzierungspraktiken. bildungsforschung, 11(1)

Dietrich, C. (2013). Bindung und Bildung: Zur Ambivalenz eines erfolgreichen Theorems. In: Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit (Hrsg.): Konsens und Kontroversen: Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit im Dialog. Weinheim und Basel: Beltz Juventa Verlag. S. 27-37.

Dietrich, C. (2013). Handgemenge und Wortgefechte. Symbolgenese zwischen Körpersprache und Sprachkörper. In: J. Bilstein (Hrsg.): Die Bildung des Körpers. (Beiträge zur pädagogischen Grundlagenforschung). Weinheim und Basel: Beltz Juventa Verlag. S. 169-180.

Dietrich, C. (2013). Inkorporierte Normen in der Sprache der Erziehung. In: T. Fuchs, M. Jehle, & S. Krause (Hrsg.): Normativität und Normative (in) der Pädagogik. (Einsätze theoretischer Erziehungswissenschaft; Band 3). Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann. S. 223-231.

Dietrich, C. (2012). Ästhetische Erziehung. In: H. Bockhorst, V.-I. Reinwand & W. Zacharias (Hrsg.): Handbuch Kulturelle Bildung. (Kulturelle Bildung 30). München: kopaed Verlag. S. 121-127.

Dietrich, C. (2011). Bildungstheoretische Notizen zur Beobachtung und Dokumentation frühkindlicher Bildungsprozesse. In: P. Cloos, & M. Schulz (Hrsg.): Kindliches Tun beobachten und dokumentieren: Perspektiven auf die Bildungsbegleitung in Kindertageseinrichtungen. Weinheim/München: Juventa Verlag. S. 100-114.

Dietrich, C. (2011). Leiblichkeit und Erzählen: Sprechgesten Jugendlicher. In: O. Hartung, I. Steininger & T. Fuchs (Hrsg.): Lernen und Erzählen interdisziplinär (1). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 189-199.

Dietrich, C. (2011). Sprechgestik in Bildungsprozessen der Adoleszenz: Zur Methode einer Ethnographie der Kommunikation. In: J. Ecarius & I. Miethe (Hrsg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. Opladen. Berlin. Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich. S. 191-205.

Bender, S. & Dietrich, C. (2010). Ästhetik und Kunst. Kinder erziehen, bilden und betreuen: Lehrbuch für Ausbildung und Studium (1). (Frühe Kindheit : Ausbildung & Studium). Berlin. Düsseldorf: Cornelsen Scriptor. S. 348-377.

Dietrich, C. (2010). Anfänge Ästhetischer Bildung: Von der sensumotorischen Spur zur Sinn-Struktur. Zeitschrift Ästhetische Bildung, 2(1)

Dietrich, C. (2009). Ästhetische Bildung zwischen Markt und Mythos. In: K. Westphal & W-A. Liebert (Hrsg.): Gegenwärtigkeit und Fremdheit: Wissenschaft und Künste im Dialog über Bildung. Weinheim: Juventa Verlag. S. 39–54.

Dietrich, C. (2009). "Sippschaft eines interimistischen Zeitalters": Adoleszenz nach dem Ende der Moderne in Juli Zehs "Spieltrieb". In: H-C. Koller & M. Rieger-Ladich (Hrsg.): Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane Bd. 2: Figurationen von Adoleszenz. Bielefeld: transcript Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis. S. 177-196.

Dietrich, C. (2008). Rezension von: Birkmeyer, Jens / Kleinknecht, Thomas / Reitemeyer, Ursula (Hg.): Erinnerungsarbeit in Schule und Gesellschaft: Ein interdisziplinäres Projekt von Lehrenden und Studierenden der Universität Münster in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsort Villa ten Hompel. Münster et al.: Waxmann 2007. Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR), 7(1)

Dietrich, C. (2008). Sprache und Sprechen in der Schule: Zur Bedeutung der Materialität der Sprache in der Schule. In: A. Kraus (Hrsg.): Körperlichkeit in der Schule: Aktuelle Körperdiskurse und ihre Empirie, Band 1. (Pädagogik : Perspektiven und Theorien; Nr. 9). Oberhausen: Athena-Verlag. S. 83-125.

Dietrich, C. (2007). Die Mutter-Kind-Beziehung ist uns abhanden gekommen: Herausforderung durch die Bindungsforschung. In: J. Bilstein, & R. Uhle (Hrsg.): Liebe: Zur Anthropologie einer Grundbedingung pädagogischen Handelns. (Pädagogik : Perspektiven und Theorien; Nr. 7), (Pädagogische Anthropologie; Nr. 16). Oberhausen: Athena-Verlag. S. 199-214.

Dietrich, C. (2006). Ästhetische Bildung. In R. Pousset (Hrsg.): Beltz Handwörterbuch für Erzieherinnen und Erzieher. Weinheim: Beltz. S. 44-47.

Dietrich, C. (2006). Mehr als Malen und Musizieren: Was ästhetische Bildung im Kindergarten leisten kann. Kinderzeit, (3), S. 8-10. 

Dietrich, C. (2005). Autonomie des Werkes und der Person: Musikästhetik und Bildungserwartungen. In: G. Kilger (Hrsg.): Macht Musik: Musik als Glück und Nutzen für das Leben. Köln: Wienand Verlag. S. 178-185.

Dietrich, C. (2005). Lesen, schreiben, sprechen: Konstitution und Auflösung des Subjekts in der Spra­che. In: H.-R. Müller & H. J. Ortheil (Hrsg.): Die Kunst der Benennung: Autobiographische Bildungsforschung am Beispiel von Hanns-Josef Ortheils Essay "Das Element des Elephanten". Göttingen: V&R unipress. S. 125-140.  

Dietrich, C. (2004). Die "Kinderszenen" von Robert Schumann: ein Ego-Dokument? Zeitschrift für Pädagogik 48, S. 85-99.

Dietrich, C. (2004). Kommunion oder Kommunikation?Zugänge zur Bildungsbedeutung ästhetischer Gefühle am Beispiel der Musik. In: D. Klika & V. Schubert (Hrsg.): Bildung und Gefühl. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. S. 191-204.

Dietrich, C. (2004). Unsagbares machbar machen? Empirische Forschung zur musikalischen Erfahrung von Kindern. in G. Mattenklott & C. Rora (Hrsg.): Ästhetische Erfahrung in der Kindheit: Theoretische Grundlagen und empirische Forschung. Weinheim/München: Juventa Verlag. S. 195-208.

Dietrich, C. (2002). Einblicke - Ausblicke: Der Laudation auf Klaus Mollenhauer zweiter Teil. In: F. Achtenhagen & I. Gogolin (Hrsg.): Bildung und Erziehung in Übergangsgesellschaften: Beiträge zum 17. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Verlag Leske + Budrich. S. 41-47.

Dietrich, C. (2002). Sinne zum Weltverschmelzen: Hören und Sprechen. In: G. Becker (Hrsg.): Körper. Seelze: Erhard-Friedrich-Verlag. S. 72-75.

Dietrich, C. (2002). Vermittlung "sozialer Kompetenz" durch Musik? In: B. K. J. E. V. (Hrsg.): Kultur leben lernen: Bildungswirkungen und Bildungsauftrag der Kinder- und Jugendkulturarbeit. Schriftenreihe der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung, Band 60.

Dietrich, C. & Schubert, V. (2002). Bildung und Popmusik: Selbst-Thematisierungen in der Darstellung ästhetischer Er-fahrung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 5(2), S. 325-344.

Dietrich, C. (1999). Musikalisches Denken bei Kindern. In: N. Neuß (Hrsg.): Ästhetik der Kinder: Interdisziplinäre Beiträge zur ästhetischen Erfahrung von Kindern. Frankfurt/M.: GEP Buch Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik. S. 133-154.

Dietrich, C. & Müller, H.-R. (1998). Zur räumlichen Dimension der Ich-Bildung: Korrespondenzen zwischen Außenraum und Innenwelt in autobiographischem Material des ausgehenden 18. Jarhunderts. In: E. Liebau, G. Miller-Kipp & C. Wulf (Hrsg.): Metamorphosen des Raums: Erziehungswissenchaftliche Forschungen zur Chronotopologie. Weinheim: Deutscher Studien Verlag. S. 126-137.

Dietrich, C. & Müller, H.-R. (1998). Gespräche über die Frage, wie man mit den Mitteln der Wissenschaft der ästhetischen Erfahrung von Kindern auf die Spur kommen könnte. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3, S. 453-463.

Dietrich, C. (1997). Rezension: Christoph Wulf (Hg.): Anthropologisches Denken in der Pädagogik 1750-1850. Bildung und Erziehung 50, S. 245-247.

Dietrich, C. (1997). Rezension: Elke Kleinau/Claudia Opitz (Hg.): Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung. Die deutsche Schule 89, S. 241-244.

Dietrich, C. (1997). Rezension: Fritz Bohnsack/Stefan Leber (Hg.): Sozial-Erziehung im Sozial-Verfall: Grundlagen, Kontroversen, Wege. Bildung und Erziehung 50, S. 501-503.

Dietrich, C. & Mollenhauer, K. (1997). Musikalische Figuren als Selbstbeschreibungen im späten Kindesalter. Zeitschrift für Pädagogik 43(5), S. 697-712.

Dietrich, C. (1996). Musikalische Interaktion: Brücke zwischen Musikpädagogik und Allgemeiner Pädagogik. Musik und Unterricht 7(38), S. 39-42.

Dietrich, C. (1996). Zur Qualität ästhetischer Erfahrungen bei Kindern. In Qualitäten in der kulturellen Bildungsarbeit: Theoretische Annäherungen und Folgen für die Praxis. Remscheid: Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung. S. 21-26.

Dietrich, C. & Mollenhauer, K. (1995). Gibt es Ausdrucksspuren in kindlichen Improvisationen? Musik und Unterricht 6(34), S. 13-19.

Dietrich, C. & Sanides-Kohlrausch, C. (1994). Erziehung und Evolution: Kritische Anmerkungen zur Verwendung bio-evolutionstheoretischer Ansätze in der Erziehungswissenschaft. Bildung und Erziehung 4(47), S. 397-410.

Dietrich, C. & Wermelskirchen, M. (1990). Zur musikalischen Dimension der Bildung: Anregungen aus Musikästhetik und Musiktherapie. Zeitschrift für Pädagogik 4(36), S. 537-550.