Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Hochschulforschung / Hochschulbildung

Hochschulforschung / Hochschulbildung

 

Herzlich Willkommen am Arbeitsbereich Hochschulforschung / Hochschulbildung

Der Arbeitsbereich Hochschulforschung / Hochschulbildung beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit Themen und Fragestellungen im Bereich der Hochschule. Dazu gehören insbesondere die Forschungs- und Bildungsfunktion von Hochschulen, ihre Einbettung in gesellschaftliche Kontexte sowie aktuelle Entwicklungen (z.B. die Digitalisierung in Lehre und Studium) und historische Perspektiven.

Getragen wird der Arbeitsbereich von den Arbeitsgruppen um zwei Juniorprofessuren: Der Juniorprofessur für Hochschulforschung und der ECDF-Juniorprofessur für Digitales Wissensmanagement in Studium und Lehre.  

 

IfE.jpg

Urheber: Martin Ibold

 
Aktuelles

Wilde, D., Engel, O. & Mayweg-Paus, E. (2022): Fit zum Studienabschluss! Ein digitales Lehrkonzept zur Vorbereitung der Abschlussarbeit. Die Hochschullehre 18/2022.

 
Neue Publikation von Maria Zimmermann, Ole Engel und Elisabeth Mayweg 🖉
 
Blogbeitrag von Elisabeth Mayweg, Theresa Ruwe und Rüdiger Rhein zum Einsatz digitaler, kollaborativer Lernformen 🖉

Zum Blogbeitrag geht es hier.

Blogbeitrag von Elisabeth Mayweg, Theresa Ruwe und Rüdiger Rhein zum Einsatz digitaler, kollaborativer Lernformen 🖉

Zum Blogbeitrag geht es hier.

Interview von Julian Hamann mit fluter, dem Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung
Der fluter hat Julian Hamann und Wolfgang Kaltenbrunner zu ihrer Studie über akademische Lebensläufe interviewt.
Artikel in der Süddeutschen zu Entwicklung von CVs
Die Süddeutsche Zeitung hat über einen Artikel berichtet, in dem Julian Hamann und Wolfgang Kaltenbrunner die Entwicklung von Curricula Vitae von den 1950ern bis in die Gegenwart untersuchen. Der Artikel ist in der Fachzeitschrift Research Evaluation erschienen.
Wir sind jetzt auf Twitter!
Hier können Sie uns abonnieren.                                          
Abschlussbericht zum Projekt "Chancengleich vom Studium in den Beruf" wurde veröffentlicht
Der Abschlussbericht "Chancengleich vom Studium in den Beruf? Die Bedeutung von Migrationshintergrund und sozialer Herkunft beim Berufseinstieg von Hochschulabsolventinnen und -absolventen" wurde abgeschlossen und veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier.                                           
Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w/m/d) Community-Katalysator*in den Gesellschaftswissenschaften (100% E13)
Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 03.02.2022, die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich ab 07.02.2022 stattfinden. Sie haben noch Fragen? Dann wenden Sie sich gern an Prof. Dr. Elisabeth Mayweg
DIALLS Dataset of evaluations of Open Educational Resources – The Cultural Literacy Learning Programme resources
Mayweg-Paus, E. Zimmermann, M. & Ruwe, T. (2021). DIALLS Dataset of evaluations of Open Educational Resources – The Cultural Literacy Learning Programme resources [Data set]. Zenodo. https://doi.org/10.5281/zenodo.5553923
Call for Papers für die Tagung "Wettbewerb und Organisation - Vergleichende Perspektiven"
Zusammen mit Anna Kosmützky (LCSS Hannover) und Anne K. Krüger (BBAW Berlin) organisiert Julian Hamann die gemeinsame Herbsttagung der DGS-Sektionen Wissenschafts- und Technikforschung und Organisationssoziologie im November 2022. Im Mittelpunkt der Tagung steht der Wettbewerb in, durch und zwischen Organisationen. Die Tagung zielt auf die Entwicklung einer vergleichenden Perspektive, die organisierten und organisationalen Wettbewerb sowohl in verschiedenen Gesellschaftsbereichen, Sektoren oder Feldern zueinander vergleicht als auch Änderungen im Zeitverlauf thematisiert. Der Call for Papers zur Tagung wurde jetzt veröffentlicht.
Vortrag und Workshop: Dialogue and Argumentation for cultural Literacy Learning in Schools (DIALLS)
Eingeladen von der Arbeitsgruppe Digitales Wissensmanagement in Studium und Lehre war Associate Professor Dr. Fiona Maine von der University of Cambridge am 15. November virtuell an der Humboldt-Universität zu Besuch. Die Projektleiterin des EU-Projekts DIALLS (DIalogue and Argumentation for cultural Literacy Learning in Schools) stellte im Vortrag die Ergebnisse des Projekts vor und regte im Workshop zu einem Perspektivwechsel an. Zusammenfassend kamen die Teilnehmenden zu dem Fazit, dass Dialog und Argumentation auf verschiedenen Ebenen sowie nicht nur in Schulen eine wichtige Rolle spielen. Weitere Informationen hier.