Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Lehrbereich Historische Bildungsforschung

Vorträge

 

Als Vortragende

 

  • „Diskriminierung begegnen - Rassistische Zugangsbarrieren für Sinti und Roma im Bildungssystem", Veranstaltung „Bildungstreffen Deutscher Sinti und Roma 2019" des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma, Minden Juni 2019.  

 

  • „Gleichberechtigte Bildungsteilhabe von Sinti und Roma im Spannungsfeld von geschichte, Empirie und institutioneller Praxis", Öffentliche Ringvorlesung „Migration und Bildung" Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU), Münster Mai 2019. 

 

  • „Rassistische Zugangsbarrieren zu schule aus einer bildungshistorischen Perspektive", Keynote Fachveranstaltung „Zugangsbarrieren. Schule und Ausstellungspraxis rassismuskritisch hinterfragt", Veranstalterin: Jüdisches Museum Berlin in Kooperation mit Alice Salomon Hochschule Berlin und Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin März 2019. 

 

 

  • „Von der Natur zur Kultur – Bildsamkeit von Sinti und Roma“, ISCHE 40, Berlin August 2018.

 

  • “German Democratic Republic as Agent in the Transformational Processes of the Educational System in the Global South”, Conference “Socialist educational Cooperation with the Global South”, Justus-Liebig-University of Giessen, Mai 2018.

 

  • „Forschungsethische Standards in der Forschung zu von Diskriminierung und Rassismus betroffenen Gruppe", Expert*innen-Vortrag bei Verbundtreffen Projekt „Bedrohungsszenario - Das Bedrohungsszenario des „islamistischen Terrorismus" aus den Perspektiven von Politik, Medien und muslimischen Communities. Eine empirische Studie zur Wechselwirkung von Diskursen, Perzeptionen und ihren Effekten" (Akkon-Hochschule, ASH Berlin, Hochschule Rhei-Main), ASH, Berlin, März 2018. 

 

  • „Sinti und Roma in beiden deutschen postfaschistischen Gesellschaften – Anerkennung, Entschädigung, Erinnerung“, Inputvortrag „Politischer Salon“ des Landesrats der Roma und Sinti Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin, Aufbauhaus, Berlin, Januar 2017.

 

  • „Datenerhebungen zu Sinti und Roma in Deutschland – historische und aktuelle Perspektiven“, Inputvortrag zur Expert*innenkonferenz "Inklusion auf dem Prüfstand - wer fehlt im Raum?", Citicens for Europe, Projekt „Vielfalt entscheidet – Diversity in Leadership“, Berlin, Januar 2017.

 

  • „Forschungsethik für Sinti und Roma – eine kritische Bilanz wissenschaftlicher Standards und hegemonialer Ordnungen“, Inputvortrag zum Panel „Datenerhebung und Wissenschaft“ auf der Fachtagung „Wann, wenn nicht jetzt? Nachholende Gerechtigkeit im Bildungsbereich“, Werkstatt der Kulturen, Berlin, November 2016.

 

  • „Die Zusammenarbeit der DDR mit Ländern des Südens auf dem Gebiet der Bildung“, Taller Internacional Colaboracion Y Transferencia Educacional Entre Paises Con Orientacion Socialista Y Del Sur, organisiert von Justus-Liebig-Universität Gießen und Institutio De Historia De Cuba, Havanna, September 2016.

 

  • „Das Vergangene ist nicht vergangen“: Kontinuitäten und Manifestationen antiziganistischer Zuschreibungen, Deutungsmuster und Praktiken, Inputvortrag Fachaustausch „Antiziganismus“ im Bundesprogramm „Demokratie leben!“, Werkstatt der Kulturen, Berlin, März 2016.

 

  • "Alle alles ganz zu lehren" (Comenius 1657)? - Tradierte Konstruktionen der Bildungsfähigkeit von Sinti und Roma“, Rromnja* Power Month 2016, Galerie Maifoto, Berlin März 2016.

 

  • „Sozialistische (Bildungs-)Solidarität und Differenz“, Forschungsforum „Bildung im globalen Raum“, DGfE Kongress 2016, Kassel März 2016.

 

  • “Bildsamkeit – eine erziehungswissenschaftliche Perspektive auf Antiziganismus”, Öffentliche Ringvorlesung „Einführung in die Rassismusforschung“ am Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin, WiSE 2015/16, Januar 2016.

 

  • “Decolonization and Difference in the Context of East Germany’s Development Work in Education”, Konferenz “Decolonization(s) and Education. New Men and New Polities”, Humboldt-Universität zu Berlin, November 2015.

 

  • “Die Berliner (Roma-)Willkommensklassen – zwischen struktureller Diskriminierung und Inklusion, Tagung „Politischer Antiziganismus“ der Gesellschaft für Antiziganismusforschung in Kooperation mit Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, RomnoKher und Amaro Drom, Berlin, November 2015.

 

  • “Bildungsbarrieren für Sinti und Roma in Deutschland”, Gastvortrag innerhalb der Vorlesung “Diversity und Inklusion“ von Prof. Dr. Hans Anand Pant, Humboldt-Universität zu Berlin, November 2015.

 

  • Kommentare und Reflektionen im Workshop “‚In and Out‘: Diversitätsbewusste Erinnerungsarbeit“ auf der Tagung „#Erinnerung_Kontrovers“. Aufbrüche in den Erzählungen zu Holocaust, Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg, Berlin Juni 2015.

 

  • “Antiziganismus als Bildungsbarriere”, Einführungsreferat für die Tagung “Bildungsaufbruch! Handlungsstrategien zur gleichberechtigten Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland“ veranstaltet von RAA Berlin, RomnoKher, Madhouse, Berlin Oktober 2014.

 

  • “Changes of  ideals in education – the transfer relation between the GDR and Mozambique in the education sector”, ASAUK Conference, University of Sussex, Brighton (UK) September 2014.

 

  • „Sinti und Roma im deutschen Bildungssystem“  Beitrag im Panel „Diskriminierung an Berliner Schulen – ein Überblick“ im Rahmen des Symposiums „Diskriminierung an Berliner Schule benennen: Von Rassismus zu Inklusion“, veranstaltet von Open Society Justice Initiative (OSJI) und Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V. (MRBB), Rathaus Schöneberg, Berlin November 2013.

 

  • "The Educational Cooperation between GDR (DDR) and Mozambique – Insights in a Transnational Educational Transfer between Ideology, Economy and Subjective Agency", Gastvortrag University of Copenhagen, Section of Educational Science, Department of Media, Cognition and Communication, Kopenhagen Mai 2013.

 

  • „Educational Transfer as an Act of (Real) Socialist Solidarity – Educational Cooperation between GDR and Mozambique”, ISCHE 34, Genf Juni 2012.

 

  • Koreferat zu Nicole Welter „Vertrauen in Bildung als Ausgangspunkt moderner Pädagogik“, DGFE-Kongreß, Osnabrück März 2012.

 

  • „Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma - ausgewählte Ergebnisse“ – Einführungsreferat zur Fortbildungsveranstaltung „Sinti- und Roma-Schüler/innen“ für Lehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Erzieher/innen der RAA Berlin im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Berlin November 2011.

 

  • „Bildungsaufbruch für Sinti und Roma“  - Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma – ausgewählte Ergebnisse, Einführungsreferat und Podiumsdiskussion, Veranstalter: Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (EVZ), Berlin Mai 2011.

 

  • „Bildungsaufbruch für Sinti und Roma“ - Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma – ausgewählte Ergebnisse“ - Kurzreferat und Expertenanhörung vor der Kinderkommission des  Bundestages, Berlin Mai 2011.

 

  • „Bilder als Erziehungsmedium: fotografische Praxis an der „Schule der Freundschaft“ (DDR)“, Forschungskolloquium am Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Braunschweig, Braunschweig Mai 2011.

 

  • „Cultivating „the reliable and industrious German“ – Sinti and Romanies as a target group of National Socialist re-education”, ISCHE, Utrecht Juli 2009.

 

  • „Präsentationen des Selbst - Die „Schule der Freundschaft“ (SdF) in Fotodokumenten“, Geschichtsforum 1989 / 2009, Referat innerhalb einer von der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) organisierten Sektion, Berlin Mai 2009.

 

  • „Schule in der Fremde“, Symposium „Pädagogische Historiographie“, organisiert von der Abteilung Historische Erziehungswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin Dezember 2008.

 

  • „Pädagogische Perspektiven: Fotografien als Quelle für Bildungsgeschichte in der Spätphase der DDR.” Internationales Symposion „Erziehungswissenschaft – Kindheit – Schule in Mitteleuropa (1948-2008)“, Veranstalter: Lehrstuhl für historische Pädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft an der Pädagogisch- Psychologischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität Budapest, Subkommission Historische Erziehungswissenschaft an der Akademie der Wissenschaften Ungarn, Eger 2008.

 

  • “Inequality in Photographs. Impacts and Effects of pedagogical Implications of the Construction of the “New Man” in the a North South Perspective (GDR – Mozambique)”, ISCHE 2008 Rutgers-University-Newark, Newark July 2008.

 

  • „Visual Representations of the ‚School of Friendship’ (Staßfurt). Analyses of images of pedagogical relations in the context of interculturalism and development cooperation in the GDR.” JURE-Conference of the EARLIE “New Direction in Educational Research”, Leuven Juli 2008.

 

  • „Die ‚Schule der Freundschaft’ (Staßfurt) im Spiegel von Fotografien. Eine bildanalytische Untersuchung pädagogischer Beziehungen im Kontext von Interkulturalität und Entwicklungszusammenarbeit in der DDR.“, 6. Forum junger Bildungshistoriker – Nachwuchstagung 2006 der Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE., Berlin September 2006.

 

  • „Bilder der Freundschaft. Die öffentlichen Bilderwelten der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt.“, Tagung „Nachbilder – Photographie in der DDR“, Dresden Juni 2006.

 

  • „Die ‚Schule der Freundschaft‘ in Staßfurt 1982-89 – ein pädagogisches Experiment im Kontext von solidarischer Entwicklungszusammenarbeit in der DDR“, Institutskolloquium am Institut für Pädagogik der Universität Potsdam, Potsdam Juni 2005.

 

  • „Sinti und Roma in der deutschen Schule für Lernbehinderte“, Seminar „Roma, Sinti und die deutsche Schule, Probleme und Lösungsansätze in Theorie und Praxis, organisiert von der RAA Berlin, Berlin Mai 2000.

 

  • „Sinti und Roma in der deutschen Schule für Lernbehinderte“, 22. Feministischer Frauentherapiekongress, „Psychosoziale Arbeit im Spannungsfeld unterschiedlicher Kulturen und Lebensformen“, Berlin Juni 1999.

 

  • „Identity of Sinti and Rroma“ –Impulsreferat für die Arbeitsgruppe „Identität“, Internationales Seminar “Rroma Children in Europe“, organisiert von „Save the children“, Bukarest Juni 1998.