Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Wirtschaftspädagogik

Projektinformationen

In den Projekten INA-Pflege (2012-2015) und INA-Pflege 2 (2016-2020) entwickelte der Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin ein integriertes Angebot zur arbeitsplatzorientierten Grundbildung im Pflegebereich.

Ausschlaggebend für die Entstehung des Projekts INA-Pflege sowie eine Reihe weiterer Projekte im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung waren die Ergebnisse der ersten Leo ─ Level-One Studie aus dem Jahr 2011. Ernüchterndes Ergebnis der Studie war, dass 7,5 Millionen deutschsprechende Erwachsene in Deutschland nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können. In Folge der schockierenden Ergebnisse wurde von Bund und Ländern die „Nationale Strategie für Alphabetisierung“ (2012-2015) und die „Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ (2016-2026) ins Leben gerufen, um die Anzahl der gering Literalisierten zu reduzieren und das Grundbildungsniveau zu erhöhen.

Die Förderung der unterschiedlichen Projekte obliegt dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Begleitung und Unterstützung der Projekte der Koordinierungsstelle der Alphadekade beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Der Schwerpunkt der Projektarbeit in INA-Pflege und INA-Pflege 2 liegt in der Erstellung der Toolboxen 1, 2A und 2B mit passgenauen Lehr- und Lernmaterialien für gering literalisierte Erwachsene, die für die Pflegehilfe qualifiziert werden oder bereits dort tätig sind.

In der Toolbox 1 wurden 7 Module zu unterschiedlichen Themen erarbeitet inklusive eines Handbuchs mit Informationen zum Berufsfeld Pflegehilfe, zur arbeitsplatzorientierten Grundbildung und zu methodisch-didaktischen Hinweisen für die Gestaltung des Unterrichts. Die Toolboxen 2A und 2B beinhalten 6 weitere Themen für die Ausbildung bzw. Qualifizierung in der Pflegehilfe. 

Verbreitung fand die Toolbox 1 im Rahmen von bundesweiten Workshopangeboten. Über 500 Dozierende/Multiplikator*innen der Pflegehilfe und Grundbildung haben mittlerweile an 55 zumeist fünfstündigen Veranstaltungen (Stand: März 2020) teilgenommen.

Für die Verbreitung der Toolboxen 2A und 2B kann aufgrund des Auslaufens des Projekts INA-Pflege 2 allerdings nicht auf das bewährte Workshopkonzept zur INA-Pflege Toolbox 1 zurückgegriffen werden.

Im Rahmen der Projektverlängerung im Jahr 2020 werden alle drei Toolboxen gemeinsam mit den Produkten anderer BMBF-geförderter Projekte, die im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung stattfanden und sich auf den Bereich der Pflegehilfe konzentrieren, vorgestellt (Ina-Pflege 2, Kompass2, ABAG2, BasisKomPlus, Rahmencurriculum – Transfer). Hierzu werden Workshops für unterschiedliche Zielgruppen angeboten: (1) für Lehrende und (2) für Bildungsplaner*innen.

Zur Überprüfung der eigenen Lernergebnisse, insbesondere zur Prüfungsvorbereitung, bietet INA-Pflege 2 zudem online das INA-Pflege-Quiz zu den Toolboxen an. Für Lehrende steht zusätzlich ein INA-Pflege-Tool online zur Verfügung, mit dem in Anlehnung an die Arbeitsblätter in den INA-Pflege-Toolboxen unkompliziert selbst Arbeitsblätter erstellt werden können.