Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Wirtschaftspädagogik

AlphaZ

Titel

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „AlphaZ“

Projektmitarbeiter/-innen

Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen van Buer,
Dr. Steffi Badel,
Constanze Niederhaus

Laufzeit

Oktober 2007 bis März 2011

Finanzierung

Drittmittel (BMBF)

Erkenntnisleitendes Interesse und Fragestellung

Das Projekt "AlphaZ" ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Zukunftsbau GmbH und der Humboldt-Universität zu Berlin. Es zielt darauf ab, ein bundesweit transferierbares Modell zu entwickeln, das Grundbildung für Erwachsene als Kombination von Bildung und Beschäftigung ansiedelt und damit die Beschäftigungsfähigkeit der teilnehmenden Erwachsenen fördert. Dabei werden sowohl Job Center als bundesweit agierende Akteure als auch Bildungsanbieter und Wirtschaftsbetriebe einbezogen.

Ziel der Wissenschaftlichen Begleitung des Projekts "AlphaZ" ist die Ermittlung von Anforderungsprofilen einfacher Tätigkeiten als Grundlage für die curriculare Planung der Grundbildungsmaßnahme, die in Kombination mit einer Beschäftigungsmaßnahme durchgeführt wird.

Darüber hinaus werden von der Wissenschaftlichen Begleitung die von der Zukunftsbau GmbH durchgeführten Grundbildungskurse evaluiert, wobei die Ergebnisse der zielgerechten Optimierung der Effektivität und Effizienz dieser Kurse dienen.

Es werden zudem die im Rahmen der Grundbildungsmaßnahmen zum Einsatz kommenden Lehr- und Lernmaterialien evaluiert, sodass ein wissenschaftlich gesicherter Katalog von Kriterien zur Beurteilung und zur Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien zur Grundbildung Erwachsener erarbeitet werden kann.

Weitere Arbeitsschwerpunkte der Wissenschaftlichen Begleitung bestehen in der Entwicklung von Instrumenten zur Leistungsstandermittlung im Bereich der Grundbildung  sowie in der Evaluation von Schulungs- und Konsultationsangeboten für arbeitsmarktpolitische Akteure zur Sensibilisierung für die Problematik des Analphabetismus bzw. fehlender Grundbildung.
 

Methoden und Design

Integration quantitativer und qualitativer Instrumente: standardisierte und teilstandardisierte Befragungen, Beobachtungen, Interviews, Dokumentenanalysen.