Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Mobilität

Projektbeschreibung

 

In dem Projekt werden die Karriereverläufe und Karrierebedingungen sowie die gegenwärtige Situation internationaler ProfessorInnen im deutschen Hochschulsystem erstmals auf einer breiten Datenbasis empirisch untersucht. Es ist beabsichtigt, Aufschluss über diese Gruppe, deren Umfang, Herkunft, Zusammensetzung, Karriereverläufe im Aus- und Inland usw. zu gewinnen.

Eine solche Untersuchung über internationale ProfessorInnen ist in mehrfacher Hinsicht von wissenschaftlicher und hochschulpolitischer Relevanz. Hochschulen orientieren sich zunehmend international, zum Teil begreifen sie sich schon als global agierende Einrichtungen; dies hat auch auf die Rekrutierung und Zusammensetzung des wissenschaftlichen Personals an den Hochschulen einen erheblichen Einfluss. Die Globalisierung des wissenschaftlichen Austausches und des akademischen Arbeitsmarktes führt zu einer zunehmenden, wiederholten und dauerhaften grenzüberschreitenden Mobilität der Akteure. Trotzdem ist über diese international mobilen ProfessorInnen gegenwärtig empirisch wenig bekannt. Die vorliegende Untersuchung stößt in diese Forschungslücke; sie strebt an, das Defizit zu verringern.

In die Untersuchung werden zunächst alle Hochschulen in Berlin und Hessen einbezogen.

Das vom BMBF geförderte Projekt (Förderkennzeichen 01PW11100) wird an der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit INCHER-Kassel durchgeführt.

 

Gefördert vom BMBF