Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Inklusion - Bildung - Schule

Leitung

 

Leitung des Graduiertenkollegs

Institut für Rehabilitationswissenschaften

Prof. Dr. Vera Moser (Sprecherin)

Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens und Allgemeine Rehabilitationspädagogik

Institut für Erziehungswissenschaften

Jun.-Prof. Rita Nikolai

Systematische Didaktik und Unterrichtsforschung

Prof. Dr. Detlef Pech

Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lernbereich Sachunterricht

Institut für Erziehungswissenschaften

Prof. Dr. Ada Sasse

Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lernbereich Deutsch

 

Koordination

Koordination des Graduiertenkollegs

Institut für Rehabilitationswissenschaften

 

Dr. Marina Egger

Wissenschaftliche Koordinatorin des Graduiertenkollegs "Inklusion-Bildung-Schule: Analysen von Schulstrukturentwicklungen"

 

Studentische Beschäftigte des Graduiertenkollegs

Institut für Rehabilitationswissenschaften

Vera Klar-Winter

Masterstudium der Bildungswissenschaft - Organisation und Beratung, Technische Universität Berlin
B.A. in Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Freie Universität Berlin
Kontakt: vera.klar-winter(at)hu-berlin.de

 

KooperationeN

Das Graduiertenkolleg will einen interdisziplinären Austausch zwischen etablierten ExpertInnen und Nachwuchskräften aus den Forschungsgebieten der Kognitions-, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaften, einschließlich der Fachdidaktik, der Sonderpädagogik und der Bildungspolitik fördern. Es zeichnet sich durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Rehabilitationswissenschaften, Grundschulpädagogik und -didaktik, der Sozialen und der Empirischen Bildungsforschung aus, vertreten durch die Kollegleitung, Kooperationsorganisationen und -partnerInnen. Dabei arbeitet das Graduiertenkolleg mit folgenden Assoziierten WissenschaftlerInnen zusammen:

  • Professional School of Education, Humboldt-Universität zu Berlin (PSE);
  • Interdisziplinäres Zentrum für Bildungsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin (IZBF),  Prof. Dr. Annette Upmeier zu Belzen;
  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Prof. Dr. Heike Solga;
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Prof. Dr. Horst Weishaupt;
  • Humboldt-Universität Berlin, Arbeitsbereich Steuerungsprobleme in modernen Bildungssystemen, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Prof. Dr. Hans-Peter Füssel;
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Pädagogische Psychologie, Prof. Dr. Bärbel Kracke;
  • Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr. Claudia Schomaker.

2016 finden Werkstattgespräche und Hospitationen in den Kooperationsorganisationen statt. Das Graduiertenkolleg strebt des Weiteren an, die Promovierenden nicht nur in die lokalen, regionalen und nationalen, sondern auch in die internationalen Forschungsnetzwerke einzubinden, insbesondere durch folgende, bestehende internationale Kooperationen:

  • Prof. Dr. Markku Jahnukainen, Universität Helsinki
  • Prof. Dr. Judith Hollenweger, PH Zürich
  • Prof. Dr. Herbert Altrichter, Universität Linz
  • Prof. Dr. Justin Powell, Universität Luxemburg
  • Prof. Dr. Girma Berhanu, Universität Göteborg
  • Prof. Dr. Gottfried Biewer, Universität Wien

Über Wissenschaftskooperationen hinaus werden verschiedene Formen der Zusammenarbeit mit Stiftungen (insbesondere der Hans-Böckler-Stiftung), Verbänden, Verwaltung, Wirtschaft, Politik bzw. nichtakademischen Einrichtungen genutzt, um einerseits Wissenschaft und Praxis eng zu verzahnen und andererseits Karrierewege der Promovierenden nach deren Qualifizierung planbar zu machen.