Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Abteilung Hochschulforschung

 

Arbeitsschwerpunkte | Vita | Lehre| zurück zu Kontakt

Publikationen

Stand: April 2019

 

 

1. Buchveröffentlichungen, Monographien, selbstständige Schriften

 

  • (Zusammen mit W. Schulenberg u.a.) Beruf und Studium, Schriftenreihe Studien zu Bildung und Wissenschaft, hrsg. vom Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Band 23, Bonn 1986, Verlag K.H. Bock.
  • Das Abitur - Eine bildungssoziologische Untersuchung zur Entstehung und Funktion der Reifeprüfung, Schriftenreihe der Universität Oldenburg, Oldenburg 1987, Verlag Heinz Holzberg.
  • Von der Elitenbildung zur Bildungsexpansion: Zweihundert Jahre Abitur (1788 - 1988), Oldenburg 1989, BIS-Verlag.
  • Hrsg. (zus. mit N. Kluge u. W.-D. Scholz): Vom Lehrling zum Akademiker - Neue Wege des Hochschulzugangs für berufserfahrene Erwachsene, Oldenburg 1990, BIS-Verlag.
  • Hrsg.: Die Öffnung des Hochschulzugangs für Berufstätige – Eine bildungspolitische Herausforderung, Oldenburg 1991, BIS-Verlag.
  • Hochschulzugang im Umbruch? Die bildungspolitische Entwicklung des Hochschulzugangs für Berufstätige, Oldenburg 1994, BIS-Verlag.
  • Die Entwicklung der Studiennachfrage in der Bundesrepublik Deutschland, Materialien des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung, Band 161, Hannover 1995.
  • Das deutsche Gymnasium zwischen Quantität und Qualität - Die Entwicklung des Gymnasiums und der Wandel gesellschaftlichen Wissens, Oldenburg 1997, BIS-Verlag.
  • (Zusammen mit A. Hanft) Zum Funktionswandel der Hochschulen durch lebenslanges Lernen, Oldenburg 2001, BIS-Verlag.
  • Hrsg. (zus. mit I. Lischka): Hochschulzugang im Wandel? Entwicklungen, Reformperspektiven, Alternativen. Weinheim 2001, Beltz-Verlag.
  • Hochschulen im Weiterbildungsmarkt (Zusammen mit C. Koepernik u.a.), Reihe Positionen, Oktober 2003, hrsg. vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.
  • (Zusammen mit W. Isserstedt u.a.) Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2003 – 17. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, durchgeführt durch HIS Hochschul-Informations-System, Berlin 2004, Bundesministerium für Bildung u. Forschung.
  • Hrsg. (zus. mit G. Wiesner): Die lernende Gesellschaft – Lernkulturen und Kompetenzentwicklung in der Wissensgesellschaft. München 2005, Juventa-Verlag.
  • Hrsg. (zus. mit M. Leszczensky): Der Bologna-Prozess im Spiegel der HIS-Hochschulforschung, mit 8 Beiträgen, Hannover, HIS-Kurzinformationen A 6/2005.
  • (Zusammen mit H. Avenarius, M. Baethge, E. Klieme, T. Rauschenbach u.a.) Bildung in Deutschland 2006 – Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration (Nationaler Bildungsbericht 2006), hrsg. vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz. Bielefeld 2006, W. Bertelsmann.
  • (Zusammen mit W. Isserstedt, E. Middendorff, G. Fabian) Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2006 – 18. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt durch HIS Hochschul-Informations-System. Berlin 2007, BMBF.
  • (Zusammen mit M. Baethge, E. Klieme, H. Döbert, H.-P. Füssel, T. Rauschenbach u.a.) Bildung in Deutschland 2008 – Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Übergängen im Anschluss an den Sekundarbereich I (Nationaler Bildungsbericht 2008) , hrsg. vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz. Bielefeld 2008, W. Bertelsmann.
  • (Zusammen mit K. Lenz, D. Frohwieser, M. Kühne) Die etwas andere Bildungselite – Eine empirische Untersuchung zur gewerkschaftlichen Studienförderung. Bad Heilbrunn 2009, Klinkhardt.
  • (Zusammen mit K. Lenz, K. Lehrer, A. Jahn) Studieren in Dresden – Eine vergleichende Studie zur Qualität des. Studiums. Dresden 2009, Studentenwerk Dresden.
  • (Zusammen mit K. Dörre, M. Neis, U. Banscherus) Arbeitsplatz Hochschule. Zum Wandel von Arbeit und Beschäftigung in der „unternehmerischen Universität“. Bonn 2009, WISO-Diskurs, Friedrich-Ebert-Stiftung.
  • (Zusammen mit M. Baethge, Th. Rauschenbach, H. Weißhaupt, H.-P. Füssel u.a.) Bildung in Deutschland 2010. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Perspektiven des Bildungswesens im demographischen Wandel (Nationaler Bildungsbericht). Bielefeld 2010, W. Bertelsmann.
  • Hrsg. (zus. mit G. Wiesner u. C. Koepernik), Der lernende Mensch in der Wissensgesellschaft – Perspektiven lebenslangen Lernens. München 2010, Juventa.
  • Bildung in Deutschland 2012. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur kulturellen Bildung im Lebenslauf (Nationaler Bildungsbericht 2012), zus. mit M. Baethge, Th. Rauschenbach, H. Weißhaupt, H.-P. Füssel u. a., Bielefeld 2012 (Bertelsmann).
  • Bildung in Deutschland 2014. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderung (Nationaler Bildungsbericht 2014), zus. M. M. Baethge, Th. Rauschenbach, M. Hasselhorn, H.-P. Füssel u. a., Bielefeld 2014, W. Bertelsmann.
  • Potenziale des dualen Studiums in den MINT-Fächern. Eine empirische Untersuchung, zus. m. C. Kamm, A. Spexard u.a., München  2014 (acatech-Studie).
  • Hrsg. (zus. m. U. Banscherus u.a.): Differenzierung im Hochschulsystem – Nationale und  internationale Entwicklungen und Herausforderungen. 330 Seiten. Münster  2015 (Waxmann). Mit einer Einleitung durch die Herausgeber: Differenzierung als Thema von Hochschulpolitik und Hochschulforschung, S. 11-42.
  • Ed. (zus. m. P. Zgaga, U. Teichler, H. G. Schuetze): Higher Education Reform: Looking Back – Looking Forward. Frankfurt 2015, Lang. Mit einer Einleitung durch die Herausgeber, S. 11-25.
  • Hrsg. (zus. m. A. Hanft u. A. Pellert): Weiterbildung und lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung zum Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Berlin 2015.
  • Hrsg. (zus. m. U. Banscherus u. C. Kamm): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Münster 2016. 370 Seiten (mit einer Einleitung durch die Hrsg.).
  • Bildung in Deutschland 2016 - Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration (Nationaler Bildungsbericht 2016), zus. mit M. Baethge, K. Maaz, Th. Rauschenbach, H.-P. Füssel u. a., Bielefeld 2016 (Bertelsmann), 368 S.
  • Hrsg. (zus. mit A. Neusel): Mobile Wissenschaft. Internationale Mobilität und Migration in der Hochschule. Mit einer Einleitung durch die Hrsg., 390 Seiten, Frankfurt 2017.

  • Wandel der Arbeit in wissenschaftsunterstützenden Bereichen an Hochschulen. Hochschulreformen und Verwaltungsmodernisierung aus der Sicht der Beschäftigten. Zusammen mit U. Banscherus u.a., 220 Seiten, Düsseldorf 2017.

  • Studienabbruch in den Ingenieurwissenschaften. Empirische Analyse und Best Practices zum Studienerfolg, zus. mit S. Klöpping, M. Scherfer u.a., München 2017, 60 Seiten (acatech-Studie).

  • Bildung in Deutschland 2018 – Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Wirkungen und Erträgen von Bildung (Nationaler Bildungsbericht 2018), zus. m. K. Maaz, Th. Rauschenbach u.a., Bielefeld 2018, 360 Seiten.

 

Zum Seitenanfang

 

2. Forschungsberichte

 

  • (Zusammen mit C. Geißler u.a.) Regionale Strukturanalyse des Schul- und Hochschulsystems in Niedersachsen - Grunddaten für die Schulentwicklungs- und Hochschulrahmenplanung, Teilband I (Schulentwicklung), Materialien des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung, Band 149, Hannover 1991.
  • (Zusammen mit C. Geißler u.a.) Regionale Strukturanalyse des Schul- und Hochschulsystems in Niedersachsen - Grunddaten für die Schulentwicklungs- und Hochschulrahmenplanung, Teilband II (Hochschulentwicklung), Materialien des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung, Band 150, Hannover 1992.
  • (Zusammen mit C. Behrens u.a.) Der Bedarf an Schiffsoffizieren in der deutschen Handelsschiffahrt, Materialien des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung, Band 153, Hannover 1992.
  • (Zusammen mit C. Maetzing und I. Schütt) Bildungsentwicklung und Studiennachfrage in Sachsen-Anhalt, Materialien des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung, Band 159, Hannover 1994.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. B. Wagner) Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 1996 in Sachsen - Eine empirische Untersuchung, hrsg. vom Sächsischen Staatsminister für Kultus, Dresden 1996.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. B. Wagner) Was kommt nach dem Abitur? Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 1998 in Sachsen, hrsg. vom Sächsischen Staatsminister für Kultus, Dresden 1998.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. J. Winter) Trendwende in der Studierneigung? Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2000 in Sachsen, hrsg. vom Sächsischen Staatsminister für Kultus, Dresden 2000.
  • (Zusammen mit K. Schnitzer) Two Decades of Reform in Higher Education in Europe: 1980 Onwards. Germany - National Description, Brussels 2000, EURYDICE.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. M. Vogel) Studierbereitschaft im Aufwind – Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2002 in Sachsen, hrsg. vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus, Dresden 2002.
  • (Zusammen mit R. Winkel, D. Frohwieser u.a.) Die Entwicklung der Studiennachfrage in Sachsen bis 2021, Forschungsbericht TU Dresden, 2002.
  • (Zusammen mit D. Frohwieser, K. Lenz) Die Zukunft des Humankapitals in Sachsen. Studiennachfrage und Hochschulabsolventenangebot in Sachsen bis 2020. Dresdner Studien zur Bildungs- und Hochschulplanung, Band 2, Dresden 2004.
  • (Zusammen m. G. Weißhuhn u.a.) Die Zukunft des Humankapitals in Sachsen. Angebot und Bedarf an Hochschulabsolventen/-tinnen im Freistaat Sachsen bis 2020. Dresdner Studien zur Bildungs- und Hochschulplanung, Bd. 4, Dresden 2004.
  • (Zusammen m. M. Pastohr) Die Zukunft des Humankapitals in Sachsen. Die Entwicklung der Studiennachfrage in den Ingenieurwissenschaften. Dresdner Studien zur Bildungs- und Hochschulplanung, Band 5, Dresden 2004.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. R. Laskowski) Trend hoher Studierbereitschaft hält an. Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2004 in Sachsen, TU Dresden 2004.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. R. Laskowski) Studierbereitschaft bleibt auf hohem Niveau. Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2006 in Sachsen, Dresden 2006.
  • (Zusammen m. H. Schaeper, M. Schramm u.a.) International vergleichende Studie zur Teilnahme an Hochschulweiterbildung, HIS/Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Hannover 2006.
  • (Zusammen mit K. Lenz und R. Laskowski) Studierneigung stagniert, aber immer noch auf hohem Niveau. Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2008 in Sachsen, Dresden 2008.
  • (Zusammen mit K. Lenz u. A. Jahn) Studienwahl: Ingenieurwissenschaften – eine Expertise zu Studiennachfrage und Absolventenangebot in Deutschland und im Freistaat Sachsen, Dresden 2009.
  • (Zusammen mit C. Koepernik) Studium und Beruf, Düsseldorf 2010, Hans-Böckler-Stiftung (Arbeitspapier 210).
  • (Zusammen mit K. Lenz, C. Reiche, M. Fuhrmann u.a ) Studium und Berufseinstieg – Ergebnisse der ersten Sächsischen Absolventenstudie, Dresden 2010.
  • (Zusammen mit K. Lenz und D. Rosenkranz) Trendwende? Studierneigung steigt erstmals wieder seit 2004. Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2010 in Sachsen, Dresden 2010.
  • (Zusammen mit K. Lenz und R. Pelz) Trendwende setzt sich fort – Studierneigung steigt weiter. Die Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2012 in Sachsen, Dresden 2012.
  • (Zusammen mit K. Lenz und R. Pelz) Abschlussjahrgang 2010 – Erste Nachbefragung zur Studien- und Berufswahl von Studienberechtigten in Sachsen, Dresden 2012.
  • (Zusammen mit J. Geffers) Zielgruppen lebenslangen Lernens an Hochschulen – Ausgewählte empirische Befunde. Thematischer Bericht der Wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen, 2013.
  • (Zusammen mit K. Dollhausen und A. Spexard) Opening Higher Education to Adults. Final Report. European Union 2013.
  • Nicht-traditionelle Studierende. Bildungsbiografie, Studienübergang und erste Studienphase. Teilbericht I. Bericht für das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Berlin 2013 (zus. m. C. Kerst/G. Dahm/A. Otto/C. Kamm), 90 Seiten.

  • (Zusammen mit A. Neusel, O. Engel, D. Weichert und  M. Kriszio) Internationale Mobilität und Professur. Karriereverläufe und Karrierebedingungen von internationalen Professorinnen und Professoren an Hochschulen in  Berlin und Hessen, Berlin 2014.
  • (Zusammen mit K. Lenz, M. Otto und R. Pelz) Im Beruf angekommen? Ergebnisse der Sächsischen Absolventenstudie. Erste  Nachbefragung der Prüfungsjahrgänge 2006/2007, Dresden 2014.
  • (Zusammen mit K. Lenz und D. Rosenkranz) Studierbereitschaft in Sachsen erreicht bislang höchsten Wert. Die Studien- und Berufswahl von  Studienberechtigten des  Abschlussjahrgangs 2014 in  Sachsen. Eine empirische Untersuchung, Dresden 2014.
  • (Zusammen mit K. Lenz, M. Otto und R. Pelz) Studium und Berufseinstieg. Ergebnisse der 2. Sächsischen Absolventenstudie für die Prüfungsjahrgänge 2010/2011, Dresden 2014.
  • Indikatorenmodell für die Berichterstattung zum wissenschaftlichen Nachwuchs, 2 Bände: Endbericht und Kennziffernbeschreibungen, zus. 575 Seiten (zus. M. J. Geffers im Verbund mit Statistischem Bundesamt, DZHW Hannover, INCHER Kassel, iFQ Berlin, HoF Halle-Wittenberg), Wiesbaden 2014.

  • Nicht-traditionelle Studierende. Studienverlauf, Studienerfolg, Lernumwelten. Nicht-traditionelle Studierende zwischen Risikogruppe und akademischer Normalität. Teilbericht II, Berlin 2017 (zus. m. G. Dahm, C. Kerst, A. Otto, C. Kamm).

 

Zum Seitenanfang

 

3. Aufsätze in Sammelbänden

 

  • (Zusammen mit W.-D. Scholz) Hochschulzugang als lebensgeschichtlicher Einschnitt - Ein empirischer Beitrag zu Studienmotivation und Studienerwartungen von Berufstätigen ohne traditionelle Studienberechtigung, in: P. Kellermann (Hrsg.), Studienaufnahme und Studienzulassung, Klagenfurt 1984, S. 129 - 159.
  • (Zusammen mit W.-D. Scholz) Die Universität im Spiegel der öffentlichen Meinung - Eine lokale Feldstudie über das Image der Universität in der Oldenburger Bevölkerung, in: J. Lüthje (Hrsg.), Entwicklung und Profil einer Neugründung - Zehn Jahre Universität Oldenburg, Oldenburg 1984, S. 149 - 158.
  • (Zusammen mit W.-D. Scholz) Mehrfache Übergänge zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem - Soziale Bedingungen der Mobilität zwischen Bildung und Beruf, in: M. Kaiser/R. Nuthmann/H. Stegmann (Hrsg.), Berufliche Verbleibsforschung in der Diskussion, Beiträge aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Band 90.2, hrsg. vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg 1985, S. 185 - 235.
  • Von der gesellschaftlichen zur staatlichen Organisation der Bildung - Strukturgeschichtliche Aspekte zum Verhältnis von Staat und Bildung, in: W. Ammann u.a. (Hrsg.), Pädagogik - Theorie und Menschlichkeit, Oldenburg 1987, S. 79 - 106.
  • Von der Freizügigkeit zur staatlichen Steuerung des Hochschulzugangs - Die Institutionalisierung der Studienzulassung an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, in: J. v. Maydell (Hrsg.), Vom Privileg zum Menschenrecht. Die gesellschaftliche Bedeutung der Bildung, Oldenburg 1988, S. 113 - 148.
  • (Zusammen mit W.-D. Scholz) Von der Judenfeindschaft zur Judenvernichtung - Entstehung und Funktion antisemitischer Stereotype in Deutschland, in: Antisemitismus und Holocaust. Ihre Darstellung in der deutschen Kinder- und Jugendliteratur, Oldenburg 1988, S. 9 - 27.
  • Die symbolische Macht höherer Bildung - Der Dritte Bildungsweg zwischen Gymnasialmonopol und beruflicher Öffnung, in: N. Kluge/W.-D. Scholz/A. Wolter (Hrsg.), Vom Lehrling zum Akademiker - Neue Wege des Hochschulzugangs für berufserfahrene Erwachsene, Oldenburg 1990, S. 49 -117.
  • Die gesellschaftliche Karriere des Gymnasiums - Ein Beitrag über die sozialen Bedingungen und Folgen der Expansion höherer Bildung, in: K. Klattenhoff/F. Wißmann/A. Wolter (Hrsg.), Bildung und Aufklärung, Oldenburg 1991, S. 95 - 146.
  • (Zusammen mit E. Reibstein) Studierfähig durch Beruf und Weiterbildung? Eine empirische Fallstudie anhand der Bildungs- und Berufsbiographien von Erwachsenen, in: A. Wolter (Hrsg.), Die Öffnung des Hochschulzugangs für Berufstätige - Eine bildungspolitische Herausforderung, Oldenburg 1991, BIS-Verlag, S. 35 - 98.
  • Berufliche Erstausbildung, Weiterbildung und Studierfähigkeit - Was leistet die Öffnung des Hochschulzugangs für die Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung? In: J.-P. Pahl (Hrsg.): Perspektiven gewerblich-technischer Erstausbildung, Seelze 1996, S. 373 - 393.
  • (Zusammen mit Hans G. Schuetze) Lebenslanges Lernen und Weiterbildung als Aufgaben der Hochschule - Über den Funktionswandel wissenschaftlicher Weiterbildung, in: F.W. Busch (Hrsg.): Programme - Prospekte - Projekte. Festschrift für Hans-Dietrich Raapke, Oldenburg 1997, S. 229 - 266.
  • Was ist das Abitur heute noch wert? Die Entwicklung des Gymnasiums im Spannungsfeld gesellschaftlicher Anforderungen, in: Detlef Spindler (Hrsg.): Schule ... Und sie bewegt sich doch, Oldenburg 1997, S. 17 - 54.
  • Hochschulzugang aus dem Beruf - Forschungsstand und bildungspolitische Perspektiven, in: K. Mucke/B. Schwiedrzik (Hrsg.): Studieren ohne Abitur, Berlin 1997, Schriften des Bundesinstituts für Berufsbildung, S. 107-131.
  • (Zusammen mit E. Hackl/D. Istance/H.G. Schuetze/M. Slowey) Higher Education and Lifelong Learning, in: S. Hill/B. Merrill (eds.), Access, Equity, Participation and Organisational Change, Warwick/Louvain 1997 (ESREA-Publication), p. 77 - 85. Die Transformation der deutschen Universität - Historische Erbschaft und aktuelle Herausforderungen, in: W.-D. Scholz/H. Schwab (Hrsg.): Bildung und Gesellschaft im Wandel, Oldenburg 1999, S. 19-60.
  • Non-traditional students in German higher education, in: H.G. Schuetze/M. Slowey (eds.): Higher Education and Lifelong Learners. International Perspectives of Change, London 2000 (Routledge), p. 48-66.
  • (Zusammen mit K. Lenz) Abitur als Statuspassage: Ein Beitrag zum Funktionswandel des Gymnasiums, in: W. Melzer/U. Sandfuchs (Hrsg.): Was Schule leistet - Funktionen und Aufgaben von Schule, München 2001, S. 175-202.
  • (zusammen mit I. Lischka) Studienaufnahme oder Studienverzicht? Studierbereitschaft im Zwiespalt von Chancen und Risiken, in: I. Lischka/A. Wolter (Hrsg.): Hochschulzugang im Wandel? Weinheim 2001, S. 59-98.
  • Neuordnung des Hochschulzugang durch hochschuleigene Auswahlverfahren - Motive, Modelle, Erfahrungen, Perspektiven, in: I. Lischka/A. Wolter (Hrsg.): Hochschulzugang im Wandel? Weinheim 2001, S. 269-299.
  • Von den artes liberales zur Marktsteuerung – Der Übergang von der Schule zur Hochschule im Wandel, in: F.W. Busch/H. Schwab (Hrsg.): Intellektualität und praktische Politik, Oldenburg 2001, S. 19 – 66.
  • Lebenslanges Lernen und „non-traditional students“ – Die Bundesrepublik Deutschland im Lichte internationaler Entwicklungen und Perspektiven, in: Arbeitskreis Universitäre Erwachsenenbildung (AUE) (Hrsg.): Lernen ein Leben lang – Beiträge der wissenschaftlichen Weiterbildung, Regensburg 2002, S. 138 – 152.
  • Formale Studienberechtigung und non-formelle Bildung in der Lebensspanne – Das Beispiel nicht-traditioneller Studierender, in: G. A. Straka (Hrsg.): Zertifizierung non-formell und informell erworbener beruflicher Kompetenzen, Münster 2003, S. 83-99.
  • Gymnasiale Bildung in der Wissensgesellschaft, in: H. Kretzer/J. Sjuts (Hrsg.): Studienseminare in der Wissensgesellschaft, Leer 2003, S. 51-74.
  • Weiterbildung als akademisches Aufgabenfeld – Auf dem Wege zu einer Kernfunktion des Hochschulsystems? In: B. Christmann/V. Leuterer (Hrsg.): Profil und Qualität wissenschaftlicher Weiterbildung zwischen Wirtschaftlichkeit und Wissenschaft, Hamburg 2004, S. 17-36.
  • Hochschule, Weiterbildung und lebenslanges Lernen – Ein Beitrag zum Funktionswandel der Hochschule, in: G. Wiesner/A. Wolter (Hrsg.): Die lernende Gesellschaft, München 2005, S. 245-260.
  • Der lange Arm der Familie – Studieren unter dem Einfluss der sozialen Herkunft, in: R. Nave-Herz/W.-D. Scholz (Hrsg.): Beiträge zur Familien- und Bildungsforschung, Würzburg 2005, S. 11-38.
  • Lebenslanges Lernen im Bologna-Prozess, in: M. Leszczensky/A. Wolter (Hrsg.): Der Bologna-Prozess im Spiegel der HIS-Hochschulforschung, Hannover, HIS-Kurzinformation A 6/2005, S. 49-60.
  • Profilbildung und universitäre Weiterbildung, in: W. Jütte/K. Weber (Hrsg.): Kontexte wissenschaftlicher Weiterbildung, Münster 2005, S. 93-11.
  • (Zusammen m. C. Kerst/C. Heine) Implementation der neuen Studiengänge – Stand und Auswirkungen auf Studierbereitschaft und Studierchancen, in: F. Gützkow/G. Quaisser (Hrsg.): Jahrbuch Hochschule gestalten 2005 - Denkanstöße zum Bologna-Prozess, Bielefeld 2005, S. 25-47.
  • Auf dem Wege zu einem Europäischen Hochschulraum? Studienreform und Hochschulpolitik im Zeichen des Bologna-Prozesses, in: R. Hettlage/H.-P. Müller (Hrsg.): Die Europäische Gesellschaft, Konstanz 2006, S. 299-323.
  • Wissenschaftliche Weiterbildung im Bologna-Prozess: Randelement oder Entwicklungschance, in: E. Cendon/D. Marth/H. Vogt (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung im Hochschulraum Europa, Hamburg 2006, S. 85-102.
  • (Zusammen m. E. Middendorff, W. Isserstedt u. S. Weber) Die soziale Lage der Studierenden in den neuen Ländern im Spiegel der DSW/HIS-Sozialerhebungen, in: … ein Stück Studium – Die ostdeutschen Studentenwerke von 2000 – 2005, hrsg. von den Studentenwerken in den neuen Ländern, Dresden 2006, S. 23-39.
  • (Zusammen m. H. Schaeper u. M. Schramm) Die Teilnahme an universitärer Weiterbildung im internationalen Vergleich - Von der Institutionen zur Teilnehmerperspektive, in: F. Gützkow/G. Quaisser (Hrsg.): Jahrbuch Hochschule gestalten 2006, Bielefeld 2006, S. 31-50.
  • Von der Universitätsausdehnung zum lebenslangen Lernen. Die Universität als Akteur in der Weiterbildung, in: U. Heuer/R. Siebers (Hrsg.): Weiterbildung am Beginn des 21. Jahrhunderts. Festschrift zum 60. Geburtstag von Wiltrud Gieseke, Münster 2007, S. 384-398.
  • From the Academic Republic to the Managerial University – Towards a New Model of Governance in German Higher Education, in: Y. Inenaga/S. Yamamoto (eds.): Reforms of Higher Education in Six Countries – Commonalities and Differences, Tokyo 2007, University Studies 35, p. 111-132.
  • (Zusammen mit T. Rauschenbach, H. Weishaupt u.a.) Studienabschlüsse und Arbeitsmarkt, in: Tillmann, K.-J./Rauschenbach, T./Tippelt, R./Weishaupt, H. (Hrsg.): Datenreport Erziehungswissenschaft 2008, Opladen 2008, S. 59-86.
  • Die Öffnung der Hochschule als Ziel der akademischen Begabtenförderung, in: Kehm, B. (Hrsg.): Hochschule im Wandel – Die Universität als Forschungsgegenstand. Festschrift für Ulrich Teichler, Frankfurt 2008, S. 119-136.
  • Hochschulzugang im differenzierten Hochschulsystem – von der Studienberechtigung zur individuellen Kompetenzmessung? In: Heine, C./Didi, H.-J./Haase, K./Schneider, H. (Hrsg.): Profil und Passung. Studierendenauswahl im differenzierten Hochschulsystem, HIS: Forum Hochschule 14/2008, Hannover 2008, S. 16-34.
  • Aus Werkstatt und Büro in den Hörsaal? Anrechnung beruflicher Leistungen und Kompetenzen auf das Studium als bildungspolitisches Projekt. In: R. Buhr/W. Freitag u.a. (Hrsg.): Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung, Münster 2008, S. 81-98.
  • Hochschulindikatoren in der nationalen Bildungsberichterstattung. Ihre Stärken und Schwächen, in: R. Tippelt (Hrsg.): Steuerung durch Indikatoren, Opladen 2009, S. 73-92.
  • Die Öffnung der Hochschule für Berufstätige – Nationale und internationale Perspektiven, erscheint in: A. Hanft/M. Knust (Hrsg): Weiterbildung im Elfenbeinturm? Münster 2009, S. 27-40.
  • (Zusammen mit C. Kerst) Schwierig zu (er)fassen: Wissenschaftlicher Nachwuchs als Thema der Bildungsberichterstattung, in: M. Baethge, H. Döbert u.a. (Hrsg.): Indikatorenentwicklung für den nationalen Bildungsbericht, Bonn/Berlin 2010, S. 109-132.
  • Hochschule und Weiterbildung in der nationalen Bildungsberichterstattung, in: U. Strate/P.-O. Kalis (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung – 10 Jahre nach Bologna. Hamburg 2010, S. 45-61.
  • Vom Besonderheitenmythos zur beruflichen Kompetenz – Zur Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschule, in: K. Birkelbach/A. Bolder/K. Düsseldorf (Hrsg.), Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels. Festschrift für Rolf Dobischat, Baltmannsweiler 2010, S. 199-219.
  • State, Market and Institution in German Higher Education – New Governance Mechanisms beyond State Regulation and Market Dynamics, in: J. Piekarskiego/D. Urbaniak-Zajac (eds.): Innovacje w Edukacji Akademickiej, Lodz 2010, S. 123-144.
  • Die Hochschule als Institution des lebenslangen Lernens, in: A. Wolter/G.Wiesner/C. Koepernik (Hrsg.): Der lernende Mensch in der Wissensgesellschaft, München 2010, S. 53-79.
  • Hochschulforschung , in : H. Reinders, H. Ditton u.a. (Hrsg.): Empirische Bildungsforschung – Gegenstandsbereiche, Wiesbaden 2011, S. 125-136.
  • Studium und Beruf, in: Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.): Expertisen für die Hochschule der Zukunft, Bad Heilbrunn 2012, S. 273-34 (zusammen mit C. Koepernik).
  • Lebenslanges Lernen, in: U. Sandfuchs/W. Melzer u. a. (Hrsg.): Handbuch Erziehung, Bad Heilbrunn 2012, S. 191-197.
  • Studium neben dem Beruf – eine Realisierungsform lebenslangen Lernens an Hochschulen, in: M. Kerres/A. Hanft/U. Wilkesmann/K. Wolff-Bendik (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen, Münster 2012, S. 271-284.
  • Durchlässigkeit und Öffnung des Hochschulzugangs aus der Perspektive der Hochschulforschung, in: Hochschulrektorenkonferenz, Projekt Nexus (Hrsg.): Durchlässigkeit – Diversität, Bonn o. J. (2012), S. 8-14.
  • Studierende, in: W. Thole u. a. (Hrsg.): Datenreport Erziehungswissenschaft 2012, Opladen 2012, S. 72-97 (zus. m. C. Kerst, Th. Rauschenbach u. a.).
  • Studienabschlüsse und Arbeitsmarkt, in: W. Thole, H. Faulstich-Wieland u. a. (Hrsg.): Datenreport Erziehungswissenschaft 2012, Opladen 2012, S. 99-135 (zusammen mit C. Kerst, Th. Rauschenbach u.a.).
  • State, Market and Institution in German Higher Education – New Governance Mechanisms between State Regulation and Market Dynamics, in: H. G. Schuetze/G. Alvarez-Mendiola (eds.): State and Market in Higher Education Reforms, Rotterdam/Boston 2012, S. 129-147.
  • Germany: from individual talent to institutional permeability: changing policies for non-traditional access routes in German higher education, in: M. Slowey/H. G. Schuetze (eds.): Global perspectives on Higher Education and Lifelong Learners, London/New York 2012, S. 43-59.
  • Praxisbezüge und Beschäftigungsfähigkeit im Bologna-Prozess – “A never ending story“? In: W. Schubarth/K. Speck u. a. (Hrsg.): Studium nach Bologna: Praxisbezüge stärken?! Wiesbaden 2012, S. 21-36 (zusammen mit U. Banscherus).
  • Nicht-traditionelle Studierende in Deutschland, in: F. Gützkow/G. Quaißer (Hrsg.): Hochschule gestalten – Denkanstöße zum Spannungsfeld von Unterschieden und Ungleichheit, Bielefeld 2013, S. 149-173.
  • Gleichrangigkeit beruflicher Bildung beim Hochschulzugang?  Neue Wege der Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschule. In: E. Severing/U. Teichler (Hrsg.): Akademisierung der Berufswelt? Bielefeld 2013, S. 191-212.
  • Germany: Between State Responsibility and Institutional Self-Governance: Legal Regulation of Higher Education, in: Charles J. Russo (ed.): Handbook of Comparative Higher Education Law, New York/Toronto 2013, S. 121-133 (zus. m. H.-P. Füssel).
  • Studium und Beruf im Wandel: Von der akademischen Persönlichkeitsbildung zur Beschäftigungsfähigkeit? In: M.F. Buck/M. Kabaum (Hrsg.): Ideen und Realitäten von Universitäten, Berlin 2013, S. 169-198.
  • Studiennachfrage, Absolventenverbleib und Fachkräftediskurs – Wohin steuert die Hochschulentwicklung in Deutschland? In: Bauer, U./Bolder, A./Bremer, H./Dobischat, R./Kutscha, G. (Hrsg.): Expansive Bildungspolitik – Expansive  Bildung? Wiesbaden 2014, S. 145-172.
  • Eigendynamik und Irreversibilität der Hochschulexpansion: Die Entwicklung der Beteiligung an Hochschulbildung in Deutschland, in: Banscherus, U./Bülow-Schramm, M./Himpele, K./Staack, S./Winter, S. (Hrsg.): Übergänge im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion. Eine Analyse der Schnittstellen im deutschen Hochschulsystem. Bielefeld 2014, S. 19-38. 
  • The Labour Market for Teachers in Germany – The Discrepancy between Need and Affordability, in: J. v. Buer/D. Kuhlee/C. Winch (eds.): Governance in der Lehrerausbildung: Analysen aus England und Deutschland, Wiesbaden 2015, S. 191-208.
  • Hochschulforschung, in: H. Reinders u.a. (Hrsg.): Empirische Bildungsforschung, Bd. 2, Gegenstandsbereiche, 2. Aufl., Wiesbaden 2015, S. 149-164 (überarb. Fassung).
  • Massification and Diversity: Has the Expansion of Higher Education Led to a Changing Composition of the Student Body? European and German Experiences, in: P. Zgaga/U. Teichler/H. G. Schuetze/A. Wolter (eds.): Higher Education Reform: Looking Back – Looking Forward. Frankfurt 2015, S. 149-171. 
  • Opening up Higher Education for New Target Groups in Germany, in: P. Zgaga/U. Teichler/H. G. Schuetze/A. Wolter (eds.): Higher Education Reform: Looking Back – Looking Forward. Frankfurt 2015, S. 363-384.
  • Hochschulexpansion: Wachsende Teilhabe oder Akademisierungswahn? In: Wissenschaftszentrum Berlin (Hrsg.): Dossier Zukunft Bildung. Bundeszentrale für politische Bildung 2015.
  • Nicht-traditionelle Studierende in Deutschland: Begriff, Werdegänge, Studienmotivation - Ergebnisse eines empirischen Forschungsprojektes - In: U. Elsholz (Hrsg.): Beruflich Qualifizierte im Studium  – Analysen und Konzepte zum 3. Bildungsweg, Bielfeld 2015, S. 11-34 (zus. mit G. Dahm/C. Kamm/C. Kerst/A. Otto).
  • Der Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ im Kontext der (inter-)nationalen Diskussion um lebenslanges Lernen, in: B. Klages u.a. (Hrsg.): Gestaltungsraum Hochschullehre. Potenziale nicht-traditionell Studierender nutzen, Opladen 2015, S. 17-36 (zus. m. U. Banscherus).
  • Hochschulbildung vor neuen gesellschaftlichen Herausforderungen – Rückbesinnung auf die klassischen Bildungsideale oder Bildung neu denken? In: M. Hillmer/K. Al-Shamery (Hrsg.): Die Bedeutung von Bildung in einer Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft. Welchen Bildungsauftrag hat die Universität? Nova Acta Leopoldina, Neue Folge Band 121, Nr. 407, Stuttgart 2015, S.25-38.
  • Der Ort des Dualen Studiums zwischen beruflicher und akademischer Bildung – Mythen und Realitäten, in: U. Fasshauer/E. Severing (Hrsg.), Verzahnung beruflicher und akademischer Bildung, Bielefeld 2016, S. 39-60.

  • Studierende, in: H.-C. Koller/H. Faulstich-Wieland/H. Weißhaupt/I. Züchner (Hrsg.): Datenreport Erziehungswissenschaft 2016, Opladen 2016, S. 71-98, zus. m. E. Middendorff, A. Ortenburger, I. Züchner.

  • Studienabschlüsse und Arbeitsmarkt, in: H.-C. Koller/H. Faulstich-Wieland/H. Weißhaupt/I. Züchner (Hrsg.): Datenreport Erziehungswissenschaft 2016, Opladen 2016, S. 99-134, zus. m. C. Kerst u. I. Züchner.

  • Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen – Annäherungen an ein Begriffspaar, in: A. Wolter/U. Banscherus/C. Kamm (Hrsg.): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Münster 2016. S. 31-52 (zus. m. U. Banscherus).

  • Lebenslanges Lernen und akademische Bildung als internationales Reformprojekt, in: A. Wolter/U. Banscherus/C. Kamm (Hrsg.): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Münster 2016. S. 53-80 (zus. m. U. Banscherus).

  • Hochschulen auf dem Weiterbildungsmarkt: Marktposition und Teilnehmerstruktur. Ergebnisse einer sekundäranalytischen Auswertung, in: A. Wolter/U. Banscherus/C. Kamm (Hrsg.): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Münster 2016. S. 137-164 (zus. m. C. Kamm/U. Banscherus u.a.).

  • Beruflich Qualifizierte als spezifische Zielgruppe an Hochschulen. Ergebnisse einer HISBUS-Befragung, in: A. Wolter/U. Banscherus/C. Kamm (Hrsg.): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Münster 2016. S. 165-196 (zus. m. C. Kamm & A. Spexard).

  • Inklusion an Hochschulen: Studieren mit Behinderung und gesundheitlicher Beeinträchtigung im Spiegel der empirischen Studierendenforschung (zus. m. C. Kerst). In: C. Dannenbeck/C. Dorrance u.a. (Hrsg.): Inklusionssensible Hochschule. Bad Heilbrunn 2016. S. 86-107.

  • Offene Hochschule: Motor wissenschaftlicher Weiterbildung? In: B. Hörr/W. Jütte (Hrsg.): Weiterbildung an Hochschulen - Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung. Bielefeld 2017, S. 181-194.

  • The expansion and structural change of postsecondary education in Germany. In: Ph. Altbach et al. (eds.): Responding to Massification. Differentiation in Postsecondary Education Worldwide. Rotterdam/Boston 2017, S. 115-126.

  • Akademisierung als Bedrohungsszenario oder analytisches Konzept? Die Perspektive der Hochschulforschung, in: W.-D. Webler (Hrsg.): Leiden Sie unter Überakademisierung? Bielefeld 2017, S. 73-98.

  • Die Vielfalt der Studierenden mit Migrationshintergrund (zus. mit C. Kerst), in: A. Neusel/A. Wolter (Hrsg.): Mobile Wissenschaft. Internationale Mobilität und Migration in der Hochschule. Frankfurt 2017, S. 245-268.

  • Ohne Abitur erfolgreich an der Hochschule – Studienstrategien und Studienerfolg von nicht-traditionellen Studierenden. In: I. Buß/M. Erbsland/P. Rahn/Ph. Pohlenz (Hrsg.): Öffnung von Hochschulen. Wiesbaden 2018, S. 157-186 (zus. m. G. Dahm/C. Kamm/C. Kerst/A. Otto). doi.org/10.1007/978-3-658-20415-0_8.

  • Geschichte der wissenschaftlichen Weiterbildung – Von der Universitätsausdehnung zur Offenen Hochschule. In: W. Jütte, M. Rohs (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftliche Weiterbildung, Wiesbaden 2018, 28 Seiten.

  • Im Zentrum oder an der Peripherie? Der Ort wissenschaftlicher Weiterbildung im Funktionswandel der Universität. In: N. Tomaschek/K. Resch (Hrsg.): Die Lifelong Learning Universität der Zukunft, Münster 2018, S. 17-40.

  • Monitoring wissenschaftlicher Weiterbildung: Status quo und Perspektiven. In: W. Jütte, M. Rohs (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftliche Weiterbildung, Wiesbaden 2018, 26 Seiten (zus. mit S. Widany u. K. Dollhausen).

  • Abschied vom Bildungsschisma? Neue Ansätze zur Durchlässigkeit und Verknüpfung zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung. In: D. Euler/V. Meyer-Guckel/E. Severing (Hrsg.): Studienintegrierende Ausbildung. Neue Wege für Berufsausbildung und Studium. Essen 2019, S. 19 – 39.

  • The Expansion of Higher Education and First Generation Students in Germany: Increasing Participation or Continuing Exclusion? In: W. Archer/Hans G. Schuetze (eds.): Preparing Students for Life and Work. Policies and Reforms Affecting Higher Education’s Principal Mission. Leiden 2019, S. 179-201.

  • Studienerfolg nicht-traditioneller Studierender – Kriterien, Performanzen und Bedingungen. In: B. Hemkes/K. Wilbers/M. Heister (Hrsg.): Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Bielefeld 2019, S. 199-217.

 

Zum Seitenanfang

 

4. Aufsätze in Periodika

 

  • (zusammen mit W.-D. Scholz) Gesellschaftliches Bewußtsein von Lehrern als Problem der empirischen Sozialforschung - Methodisches Artefakt oder soziale Wirklichkeit? in: Zeitschrift für Pädagogik 27 (1981), S. 307-325.
  • (zusammen mit W.-D. Scholz) Kann Berufstätigkeit zur Studierfähigkeit führen? Ein empirischer Vergleich zur Äquivalenz von höherer Schulbildung und Berufsqualifikation im Hochschulstudium, in: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Band 82 (1986), S. 323-340.
  • Die Volksbildungsstätte der Postmoderne, in: Die Mitbestimmung, 38. Jahrgang 1992, Heft 3, S. 11 ff.
  • Die Hochschullandschaft im niedersächsischen Nordwesten - Eine Zwischenbilanz zur Regionalisierung der Hochschulentwicklung, in: Neues Archiv für Niedersachsen. Zeitschrift für Landesforschung, Nr. 2/1993, S. 1-18.
  • Diversifikation der Studienangebote im Fachhochschulbereich, in: Beiträge zur Hochschulforschung, hrsg. vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung, Heft 2/1994, S. 269–280.
  • Massenuniversität - Hochschulmisere - akademische Arbeitslosigkeit. Die Entwicklung der Nachfrage nach Hochschulbildung in der Bundesrepublik und ihre Folgeprobleme, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden, 44 (1995), Heft 4, S. 55 - 68.
  • Qualität und Evaluation der Hochschullehre - Ein Beitrag zur aktuellen Diskussion in Sachsen, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden, 45 (1996), Heft 3, S. 46 - 58.
  • (zusammen mit H.G. Schuetze)Higher Education, Non-traditional Students and Lifelong Learning in Industrialized Countries, in: Das Hochschulwesen, (51) 2003, S. 183-189.
  • From State Control to Competition: German Higher Education Transformed, in: Canadian Journal of Higher Education, Vol. 34 (2004), S. 73-104.
  • (Zusammen mit Ulrich Teichler) Zugangswege und Studienangebote für nicht-traditionelle Studierende, in: Die Hochschule, 13 (2004), Heft 2, S. 64-80.
  • (zusammen mit M. Pastohr) Studiennachfrage und Nachwuchspotentiale in den Ingenieurwissenschaften, in: Beiträge zur Hochschulforschung, hrsg. vom Bayr. Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung, Heft 2/2005, S. 46-70.
  • Übergänge aus dem Beruf in die Hochschule und die Teilhabe nicht-traditioneller Studierender, in: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1/2005, S. 31-40.
  • Können sich Hochschulen mit Weiterbildungsangeboten „profilieren“? In: Education permanente. Schweizerische Zeitschrift für Weiterbildung, 2006-1, S. 8-12.
  • (zusammen mit E. Klieme u.a.) Grundkonzeption der Bildungsberichterstattung in Deutschland, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Beiheft 6/2006, Bildungs- und Sozialberichterstattung, S. 129-145.
  • (zusammen mit C. Kerst) Hochschule und Hochschulentwicklung in der nationalen und internationalen Bildungsberichterstattung, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Beiheft 6/2006, Bildungs- und Sozialberichterstattung, S. 186-206.
  • Diversifizierung des Weiterbildungsmarktes und Nachfrage nach akademischer Weiterbildung in Deutschland, in: Österreichische Zeitschrift für Hochschulentwick-lung, Jg. 2 (2007) Nr. 1, S. 14-29.
  • (zusammen mit C. Kerst) Akkreditierung als Verfahren der Qualitätssicherung von Studiengängen in Deutschland – Eine Policy-orientierte Analyse, in: E. Klieme/R. Tippelt (Hrsg.): Qualitätssicherung im Bildungswesen. Eine aktuelle Zwischenbilanz, Zeitschrift für Pädagogik 53. Beiheft 2008, S. 135-155.
  • (zusammen mit H. Schaeper) Hochschule und Arbeitsmarkt im Bologna-Prozess – Der Stellenwert von „Employability“ und Schlüsselkompetenzen, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Heft 4/2008, S. 607–625.
  • Expanding Graduate Employment and Mobilizing Social Demand for Higher Education: Recent Developments and Policy Debates in Germany, in: Journal of Adult and Continuing Education, Special Issue on Higher Education Reforms, Vol. 15/2009 No. 2, p. 187-203.
  • Studieren, Arbeitsmarkt und Beruf – Zwischen Generation Praktikum und akademischer Karriere, in: Denk-doch-mal.de- Netzwerk Gesellschaftsethik. Ausgabe 1/2010 .
  • Hochschulzugang und soziale Ungleichheit in Deutschland, in: Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.), Öffnung der Hochschule – Chancengerechtigkeit, Diversität, Integration, Dossier Februar 2011, S. 9-15.
  • (Zusammen mit U. Heublein) Studienabbruch in Deutschland. Definitionen, Häufigkeit, Ursachen, Maßnahmen, in: Zeitschrift für Pädagogik 57 (2011), Heft 2, S.214-236.
  • Schwierige Übergänge: Vom Beruf in die Hochschule – Zur Durchlässigkeit des Hochschulzugangs, in: Hessische Blätter für Volksbildung, 3/2011, S. 206-216.
  • Wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland, in: Beiträge zur Hochschulforschung, 4/2011, S. 8-35.
  • Offene Hochschule – Konzept, Ziele, Entwicklung, in: Denk-doch-mal.de – Netzwerk Gesellschaftsethik (zus. m. U. Banscherus), 02/2013.
  • „Stille Revolution“? Der Hochschulzugang für nicht-traditionelle Studierende im Umbruch, in: Die Deutsche Schule, 105 (2013), S. 382-401 (zus. mit G. Dahm/C. Kamm u.a.).
  • Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung als mehrstufiges Konzept. Bilanz und Perspektiven, in: Beiträge zur Hochschulforschung, 4/2014, S. 8-39 (zus. m. U. Banscherus, C. Kamm, A. Otto, A. Spexard).
  • The German Skill Formation Model in Transition: From Dual System of VET to Higher Education? In: Journal for Labor Market Research, 48 (2015) No. 2, S. 97-112 (zus. m. M. Baethge).

  • Von der Öffnung des Hochschulzugangs zur offenen Hochschule: Der Hochschulzugang für Berufstätige im Wandel, in: Recht der Jugend und des Bildungswesens, Heft 3/2015, S. 291-308.
  • The ‘Academization’ of the German Qualification System: Recent Developments in the Relationships between Vocational Training and Higher Education in Germany, in: Research in Comparative and International Education, Vol. 10 (2015) No. 4, S. 510-524 (zus. m. C. Kerst).
  • Gymnasium und Abitur als „Königsweg“ des Hochschulzugangs: Historische Entwicklungslinien und institutionelle Transformationen, in: J. Kramer/M. Neumann/U, Trautwein (Hrsg.): Abitur und Matura im Wandel. Edition Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Wiesbaden 2016, S. 1-28.
  • Auf dem Weg zur Transnationalität: Eine explorative Studie über Professor/inn/en mit Migrationsbiographie, in: Das Hochschulwesen, 64 (2016), S. 3-15 (zus. m. A. Neusel).
  • Die Heterogenität beruflich Qualifizierter im Hochschulstudium. In: Hochschule und Weiterbildung. 1/2016, S. 9-19.
  • Mehr Durchlässigkeit? Zur Neubestimmung des Verhältnisses von Berufsausbildung und Hochschulbildung, in: berufsbildung 165 - 71 (2017), S. 41-45 (zus. m. C. Kerst)
  • Absolventenstudien in Deutschland, Editorial in: Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 4/2016, S. 4-11.
  • Flüchtlinge als Zielgruppe wissenschaftlicher Weiterbildung? In: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1/2017, S. 63-74 (zus. m. Ole Engel). https://doi.org/10.4119/zhwb-189.
  • Nicht-traditionelle Studierende in internationaler Perspektive, in: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1/2017, S. 13-23 (zus. m. Fanny Isensee). doi.org/10.4119/zhwb-183.
  • Berufliche Bildung und Studierfähigkeit. Bildungspolitische Kontroversen und und empirische Forschungsergebnisse, in: berufsbildung,169 - 72 (2018), S. 29-32.
  • Bildungswege, Diversität und Studienziele beruflich qualifizierter Studierender, in: berufsbildung, 172 - 72 (2018), S. 26 – 29 (zus. m. C. Kerst).
  • Auf dem Wege zur einer anbieterbezogenen Statistik wissenschaftlicher Weiterbildung, in: Hochschule und Weiterbildung (1/2018), S. 46-54 (zus. m. K. Dollhausen u.a.). doi.org/10.4119/zhwb-242.
  • Soziale Disparitäten in den Bildungschancen im Spiegel der nationalen Bildungsberichterstattung, in: Denk doch mal.de, Ausgabe 04/2018, 14 Seiten.

 

Mitwirkung an Schriften/Empfehlungen des Wissenschaftsrats

 

  • Empfehlungen zur Reform des Hochschulzugangs, 2004
  • Empfehlungen zur Entwicklung des dualen Studiums in Deutschland, 2013
  • Empfehlungen zur Gestaltung des Verhältnisses von beruflicher und akademischer Bildung, 2014
  • Bestandsaufnahme und Empfehlungen zu studiengangsbezogenen Kooperationen: Franchise-, Validierungs- und Anrechnungsmodelle, 2017

 

Zum Seitenanfang