Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Lehrbereich Historische Bildungsforschung

Nachrichtenarchiv

Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich zum Workshop "Schülerauslese, schulische Beurteilung und Schülertests 1880-1940" am 5. und 6. Oktober in der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Berlin einladen. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Veranstaltungshinweis

Vom 4.-6. September 2017 findet in Berlin an der Humboldt-Universität mit einem Workshop der Auftakt zu einer länger angelegten internationalen Forschungskooperation statt. In dem Workshop "Cultural interactions among Central European Capital Cities: School Systems in Berlin, Budapest, Prague, Vienna and Warsaw (18-21th Century)” soll sich mit den hauptstädtischen Schulsystemen in internationaler Zusammensetzung vergleichend auseinandergesetzt werden. Hierbei wird es unter kulturtheoretischer Perspektive um Eigenheiten, Einflüsse, Vernetzungsweisen und Besonderheiten der Städte gehen. Da der Workshop ein Teil des CENTRAL-Kollegs-Programm ist, in dem Nachwuchswissenschaftler-/innen und Studierende zusammen forschen, sind BA- und MA-Studierende auch herzlich zu dem Workshop eingeladen. Das vollständige Programm finden Sie hier (pdf).

 

Veranstaltungshinweis

Am Donnerstag, den 20.04.2017 beginnt das Kolloquium für Historische Bildungsforschung, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten. Die Veranstaltungsübersicht finden Sie hier (pdf).

 

Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen zu den Fachvorträgen für die Besetzung der W3-Professur Deutschunterricht und seine Didaktik in der Primarstufe am 28. April sowie am 5. Mai 2017 in der Geschwister-Scholl Str. 7 (Raum 2.09). Nähere Informationen zu den Fachvorträgen finden Sie hier (pdf).


Veranstaltungshinweis

Wir möchten Sie herzlich zu der Disputation von Marcel Kabaum, Doktorand von Prof. Sabine Reh, einladen. Diese findet am Dienstag, den 25. April im Raum 219 (Geschwister-Scholl-Str. 7) statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen zu den 3. Berlin-Brandenburger Beiträgen zur Bildungsforschung, der Nachwuchstagung des Interdisziplinären Zentrums für Bildungsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin. Die dritte IZBF-Nachwuchstagung Berlin-Brandenburger Beiträge zur Bildungsforschung bietet Promovierenden im Bereich der Bildungswissenschaften die Möglichkeit, das eigene Forschungsvorhaben einem interdisziplinären Publikum vorzustellen. Aus unserer Abteilung tragen Prof. Dr. Sabine Reh und Daniel Töpper vor. Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie hier

 

Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich zum Kolloquium für Historische Bildungsforschung im Wintersemester 2016/17 einladen. Die Veranstaltungsübersicht finden Sie hier

 

Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen zum Workshop „Neue Perspektiven der visuellen Bildungsgeschichte“ am 24. und 25. November 2016 in der BBF. Es ist bereits der zweite Workshop. Der zweite Workshop der Reihe Pictura Paedagogica Online - Pädagogisches Wissen in Bildern stellt Technik und Methoden in den Mittelpunkt. Mit Neue Perspektiven der visuellen Bildungsgeschichte sollen jüngste Entwicklungen im Bereich Digital Humanities und ihre Auswirkungen auf die wissenschaftliche Praxis diskutiert werden. Weitere Informationen und das vollständige Programm finden Sie hier


Veranstaltungshinweis

Hiermit möchten wir Sie herzlich zur bevorstehenden Konferenz "Wie politisch sind Bildungsmedien?" am 10. und 11. November 2016 an der Humboldt-Universität zu Berlin einladen. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier

 

Veranstaltungshinweis

Hiermit laden wir herzlich ein zu der Fachtagung „Wann, wenn nicht jetzt? - Nachholende Gerechtigkeit für Sinti und Roma im Bildungsbereich“. Die Tagung findet am 3. November in der Werkstatt der Kulturen (Wissmannstraße 32, 12049) statt. Die Tagung ist kostenfrei. Mehr Informationen finden Sie hier

 

Veranstaltungshinweis

Aus Anlass der Fertigstellung der fünfbändigen kommentierten Werkausgabe der pädagogischen Schriften von Adolf Reichwein (1898-1944) laden die Herausgeber, die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF und der Adolf-Reichwein-Verein, in Kooperation mit dem Museum Europäischer Kulturen und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand am 7. November 2016 zu einer Präsentation der Edition ein. Weitere Hinweise finden sie hier

 

Veranstaltungshinweis

Workshop „Lehren und Lernen als Teil der Universitätsgeschichte" in der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF)

Vom 6. bis 7. Oktober 2016 lädt die Sektion Historische Bildungsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Kooperation mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF zu einem universitätsgeschichtlichen Workshop in die BBF in Berlin ein. Ziel des Workshops mit dem Titel „Lehren und Lernen als Teil der Universitätsgeschichte“ ist die bildungshistorischen Forschungen zur Universität zu diskutieren und Impulse für eine umfassende bildungshistorische Erforschung der Universität setzen. Anmeldeschluss ist Freitag, 22. September 2016. Weitere Informationen finden Sie hier

 
Veranstaltungshinweis

Workshop „Schülerzeitungen der 1950er und 1960er Jahre in der BRD“ in der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF)

Vom 8. bis 9. September 2016 lädt die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF zum Abschlussworkshop ihres Forschungsprojektes „Schülerzeitungen der 1950er und 1960er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland. Artefakte gymnasialer Schulkulturen und ihr Bedeutungswandel (PAUSE)“ ein. In dem von der DFG geförderten Projekt PAUSE unter Leitung von Prof. Dr. Sabine Reh stand die Rekonstruktion schulkultureller Veränderungen an höheren Schulen der Nachkriegszeit im Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Anmeldeschluss ist Freitag, 26. August 2016. Weitere Informationen finden Sie hier

 

Einladung zur Disputation von Sónia Vaz Borges

Wir möchten Sie herzlich zu der Disputation von Sónia Vaz Borges, Doktorandin von Prof. Marcelo Caruso, einladen. Diese findet am Freitag, den 19. August im Raum 2.19 (Geschwister-Scholl-Str. 7) statt. Thema der Dissertation ist: "Militant education. Literation struggle, Concientizacion, and Underground Educational Structures in Guinea Bissau, 1963-1978".

 
ISCHE 2016

Vom 16. bis 20. August findet an der Loyola University Chicago (USA) die 38. Jahrestagung der International Standing Conference on the History of Education (ISCHE) statt, an der sich WissenschaftlerInnen aus der Abteilung Historische Bildungsforschung und aus der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) mit vielfältigen Beiträgen beteiligen. Weitere Informationen finden Sie hier

 

Förderungen

Dr. Cristina Alarcón, Mitarbeiterin unserer Abteilung, hat im Juni den Margaret Sutherland Prize von Seiten der Comparative Education Society of Europe erhalten.


Gastvortrag Prof. Barbara Schulte (Lund University)

Hiermit laden wir herzlich zum Vortrag von Prof. Barbara Schulte "Interner Kolonalismus. Chinas Zentrum-Peripherie- Beziehungen", der am 16.06. im Rahmen unseres Forschungscolloquiums stattfinden wird, ein. Ort: Geschwister-Scholl-Str. 7, R. 209. Uhrzeit: 16-18 Uhr.

 

Förderungen

Stefan Johann Schatz, Doktorand bei Prof. Marcelo Caruso, wurde im Mai 2016 in die Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung aufgenommen.

 

Veranstaltungshinweis: Interdisziplinäre Tagung 'Aus dem Schatten treten' der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin und der Technischen Universität Dresden

Am Freitag den 27. Mai 2016 findet die Interdisziplinäre Tagung der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin und der Technischen Universität Dresden ‘Aus dem Schatten treten.’ Frauen an der Seite gelehrter Männer aus Wissenschaft und Kunst in der Biblitohek für Bildungsgeschichtliche Forschung statt. Weitere Informationen und das komplette Programm finden Sie hier


Veranstaltungshinweis: Lesung von Eberhardt Demm

Am Dienstag den 24. Mai 2016, um 18.30 Uhr, in der BBF liesst Eberhardt Demm aus seiner aktuellen Publikation "Else Jaffé-von Richthofen: Erfülltes Leben zwischen Max und Alfred Weber". Die Veranstaltung steht allen Gästen kostenlos offen. Die Ankündigung finden Sie hier

 

Beginn des Forschungskolloquiums im Sommersemester 2016

Das Forschungskolloquium für Historische Bildungsforschung im Sommersemester wird wöchentlich jeweils Donnerstags zwischen 16-18 Uhr unter Leitung von Prof. Dr. Marcelo Caruso und Prof. Dr. Sabine Reh in der Geschwister-Scholl-Str. 7 im Raum 209 stattfinden. Die Veranstaltung beginnt ab dem 21.04.2016. Das Programm finden Sie hier

 

Förderungen

Dr. Cristina Alarcón, Wissenschaftliche Mitarbeiterin unserer Abteilung hat für ihr Forschungsprojekt "Circulation of aptitude testing in Latin America. The making of an inter-American network of experts (1960-1980)" ein Grant Award des Rockefeller Archive Center, New York erhalten und im März 2016 einen Archivaufenthalt in diesem Archiv unternommen.

 

Veranstaltungshinweis: Romnja* Power Month

Vom 8. März bis zum 8. April findet der Romnja* Power Month statt, an dessen Ausgestaltung auch MitarbeiterInnen unserer Abteilung beteiligt sind. Mit der Veranstaltungsreihe sollen Romnja* und Sintezza* als künstlerisch, wissenschaftlich und gesellschaftskritisch handelnde Akteurinnen* erkennbar gemacht und ihre Arbeiten einem breiten Publikum vorgestellt werden. Das Programm finden Sie hier. Weitere aktuelle Mitteilungen finden sich online.

 

Beginn des DFG-Forschungsprojekts „Die Bürokratisierung der Gruppierung. Lokale und transnationale Innovationsdynamik bei der Einführung von Jahrgangsklassen im Pflichtschulbereich (Preußen, USA, Spanien; ca. 1830-1930)“

Ab dem 01. März 2016 gibt es an der Abteilung ein neues Forschungsprojekt. Till Eble wird seine Arbeit an der Abteilung fortsetzen und wir freuen uns Fanny Isensee und Daniel Töpper als neue wissenschaftliche MitarbeiterInnen begrüßen zu können. Tobias Ritterskamp und Nadine El-Hussein werden im Projekt als studentische MitarbeiterInnen mitarbeiten. Nähere Informationen zum Projekt und den beteiligten Personen finden sich in Kürze auf der Homepage. Ein Veranstaltungshinweis zu einem thematisch angeschlossenen Seminar findet sich hier

 

Ausschreibung für Studentische Hilfskräfte

Wir suchen ab sofort zwei studentische Hilfskräfte zur Mitarbeit im Forschungsprojekt der Abteilung "Die Bürokratisierung der Gruppierung. Lokale und transnationale Innovationsdynamik bei der Einführung von Jahrgangsklassen im Pflichtschulbereich (Preußen, USA, und Spanien, 1830-1930)".  Die Ausschreibung läuft ab sofort bis 23.02.2016. Als Arbeitsbeginn angedacht ist der 01.04.2016. Alle Details zur Bewerbung finden sich hier

 

Einladung zur Konferenz - Decolonization(s) and Education - New Men and New Polities - 25.-28. November 2015

Wir laden hiermit herzlich ein zu der von Prof. Dr. Marcelo Caruso und Daniel Maul (University Aarhus/Denmark) organisierten Konferenz "Decolonization(s) and Education - New Men and New Polities". Aus historischer Perspektive war die Abspaltung von kolonialistisch-politischen Ordnungen eng mit dem Experiment der Erschaffung neuer Gesellschaften verbunden. Pädagogische Praktiken und Institutionen spielten dabei eine Schlüsselrolle in dieser großen Aufgabe. Die Konferenz „Decolonization(s) and Education“ befasst sich mit diesem Nexus und seinen pädagogischen Implikationen. Anführer der Unabhängigkeitsbewegungen stellten die Notwendigkeit einer neuen politischen Ordnung als Höhepunkt des Prozesses der Unabhängigkeit dar, womit sie das rein politische Konzept der Dekolonisierung überschritten und es auf den sozio-kulturellen Bereich ausdehnten. Die Konferenz befasst sich mit dem historischen Prozess der Dekolonisation als einem Versuch der Etablierung neuer kultureller und politischer Normen fernab von der reinen Delegitimation einer fremden Herrschaft. Die Konferenz behandelt Dekolonisierungen im Plural um die Vielfalt der historischen Situationen zu fassen, in denen sich politische und kulturelle Dynamiken der Verbindung von Pädagogik und der Erfindung neuer politischer Ordnungen und ‚neue Menschen‘ sichtbar wurden.
Die Konferenz findet vom 25.-28. November in der Humboldt-Universität zu Berlin im Auditorium des Grimm-Zentrums, Geschister-Scholl-Str. 1-3, statt. Das Programm findet sich hier

 

Beginn des Forschungskolloquiums im Wintersemester 2015/16

Das Forschungskolloquium für Historische Bildungsforschung im Wintersemester wird wöchentlich jeweils Donnerstags zwischen 16-18 Uhr unter Leitung von Prof. Dr. Marcelo Caruso und Prof. Dr. Sabine Reh in der Geschwister-Scholl-Str. 7 im Raum 209 stattfinden. Die Veranstaltung beginnt ab dem 22.10.2015. Das Programm findet sich hier


Beginn des Forschungskolloquiums im Sommersemester 2015

Das Forschungskolloquium für Historische Bildungsforschung im Sommersemester wird wöchentlich jeweils Donnerstags zwischen 18-20 Uhr unter Leitung von Prof. Dr. Marcelo Caruso in der Geschwister-Scholl-Str. 7 im Raum 209 stattfinden. Das Programm finden Sie hier

 

Einladung zu Vortrag und Podiumsdiskussion

Wir laden hiermit herzlich ein zur Veranstaltung "Wie der Diskriminierung von Sinti und Roma begegnen?", die am 12. Februar im Saal der Akademie des Jüdischen Museums Berlin (auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Museums) um 19 Uhr beginnt. Im Anschluss an den Vortrag von Prof. Wolfgang Benz, der Ergebnisse aus seiner aktuellen Studie "Sinti und Roma. Die unerwünschte Minderheit" vorstellt, diskutieren  Dr. Jane Schuch (HU Berlin), Dr. Andrés Nader (RAA Berlin) und Barbara Loth (Staatssekretärin für Arbeit, Integration und Frauen des Landes Berlin) moderiert durch Isidora Randjelović (IniRromnja) über die Aufgaben, die sich Politik, Zivilgesellschaft und Bildung stellen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen finden Sie hier

 

Einladung zur Fachtagung

Wir laden hiermit herzlich ein zu der von Prof. Dr. Maisha-Maureen Eggers mitorganisierten Fachtagung "Audre Lorde’s Germany - African Diasporic Presences and Influences on Contemporary German Literary and Cultural Politics" Die Tagung macht es sich zum Ziel, Audre Lordes Einfluss auf den deutschen Kontext zu fokussieren. Hierbei geben Audre Lordes Ideen, ihre Entwürfe von Gesellschaft, ihre Paradigmen und ihre Anwesenheit in Deutschland den Rahmen für die Auseinandersetzung mit Gesellschaft aus der politisierten Position engagierter, feministisch inspirierter, Schwarzer weiblicher Handlungssubjekte.
Die Konferenz findet von Freitag dem 30. bis Samstag den 31. Januar 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin statt, Unter den Linden 6. Das Konferenzprogramm finden Sie hier weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Konferenz.

 

Gastprofessur ab dem Wintersemester 2014/15

Wir freuen uns, ab diesem WiSe 2014/15 Prof. Dr. Maisha-Maureen Eggers als neue Gastprofessorin an unserer Abteilung begrüßen zu dürfen. Frau Eggers ist seit 2008 Professorin für Kindheit und Differenz (Diversity Studies) an der Hochschule Magdeburg-Stendal und arbeitet zu Diversität; Konstruktionen von Differenz in der Kindheit; Rassismuskritik; Intersektionalität im Kontext von Critical Race Theory.

 

Beginn des Forschungskolloquiums im Wintersemester 2014/15

Das Forschungskolloquium für Historische Bildungsforschung im Wintersemester wird wöchentlich jeweils Mittwochs zwischen 16-18 Uhr unter Leitung von Prof. Dr. Sabine Reh in der Geschwister-Scholl-Str. 7 im Raum 209 stattfinden. Das Programm finden Sie hier

 

Tagungseinladung

Wir laden herzlich zu der Tagung: "Bildungsaufbruch! Handlungsstrategien zur gleichberechtigten Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland" ein. Dienstag, 07. Oktober 2014, Ort: Werkstatt der Kulturen, Berlin. Zwei Mitarbeiterinnen unserer Abteilung, Dr. Jane Schuch und Prof. Dr. Maischa Eggers, werden je einen Vortrag halten. Das Tagungsprogramm finden Sie hier

 

Neue Homepage der Studienfachberatung BA und MA Erziehungswissenschaften

Die Studienfachberatung für den BA und MA Erziehungswissenschaften hat jetzt eine eigene Homepage. Neben den Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie dort nützliche Hinweise und Links sowie laufend aktualisierte Informationen zum Studium. https://www.ewi.hu-berlin.de/studium/beratung/fachberatung/bama

 

Abschiedsvorlesung PD Dr. Gerhard Kluchert

Am 09. Juli 2014 wird PD Dr. Gerhard Kluchert seine Abschiedsvorlesung halten mit dem Titel "Nach dem Ende der 'Großen Erzählungen'. Perspektiven Historischer Bildungsforschung" zu der wir hiermit herzlich einladen wollen. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr s.t. im Auditorium im Jacob- und Wilhelm-Grimm-Zentrum, Geschwister-Scholl-Str. 1-3, 10117 Berlin statt.

 

Dr. Patrick Ressler verlässt die Abt. Historische Bildungsforschung

Dr. Patrick Ressler, bislang Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung, hat die Abteilung Historische Bildungsforschung zum 1. Oktober 2013 verlassen und ist auf eine unbefristete, ausschließlich der Institutsleitung zugeordnete Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter gewechselt. In dieser Funktion ist Herr Ressler nicht nur stärker als bisher in die Lehre im BA und MA Erziehungswissenschaften sowie im erziehungswissenschaftlichen Anteil in den Lehramtsstudiengängen eingebunden, sondern u.a. auch für die Koordination des BA- und des MA-Studiengangs Erziehungswissenschaften sowie die Studienfachberatung in diesen beiden Studiengängen zuständig. Letztere hatte er bereits seit Oktober 2012 kommissarisch geführt.

 

Vertretung von Prof. Caruso im Sommersemester 2014

Prof. Marcelo Caruso erhält eine Förderung des Programms „Freiräume“ im Rahmen der Exzellenzinitiative an der Humboldt-Universität für sein Buchprojekt „Globalizing Discipline. The Monitorial System of Education and the Making of Modern Schooling“. Die Förderung ermöglicht die Vertretung von Prof. Caruso im SoSe 2014 durch PD. Dr. Gerhard Kluchert.

 

Förderungen

Ami Kobayashi, Doktorandin unserer Abteilung, erhielt im März 2014 ein Stipendium der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).

 

Aktuelle Beiträge

In der aktuellen Publikation des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) schreibt Prof. Marcelo Caruso unter dem Titel "Bildungsgeschichtliche Forschung: Distanz einüben, um Begegnungen zu gestalten" über Relevanz und Anschlussfähigkeiten bildungssgeschichtlicher Perspektiven. Ebenfalls in der Publikation enthalten ist ein Interview mit Prof. Dr. Reh, in welchem Schwerpunkte und Perspektiven Ihrer Arbeit besprochen werden.
Beide Texte finden sich hier

 

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Sabine Reh

Am 4. Dezember 2013 hielt Prof. Dr. Sabine Reh ihre Antrittsvorlesung "Häuslicher Fleiß und Klassenlektüre. Ideen zu einer Geschichte der Praktiken des Fachunterrichts" im gut besuchten Auditorium des Grimm-Zentrums.

 

Gastwissenschaftlerin aus der Chūō-Universität (Japan)

Prof. Dr. Mioko Torimitsu ist seit April 2013 Gastwissenschaftlerin an unserer Abteilung.

 

Besuch aus der University of Bristol (UK)

Prof. Dr. Michael Crossley, Professor für Comparative and International Education an der Graduate School of Education der University of Bristol (UK) war im März 2013 zu Gast in unserer Abteilung.

Anlass war seine beratende Tätigkeit für den Sammelband Is ‘Small’ Always Small and ‘Big’ Always Big? Re-reading Educational Policy and Practice in Small States, den Dr. Patrick Ressler und Prof. Dr. Tavis Jules von der Loyola University Chicago derzeit gemeinsam vorbereiten. Der Band erscheint in der von Prof. Dr. Jürgen Schriewer – ehem. Lehrstuhlinhaber für Vergleichende Erziehungswissenschaft an unserem Institut – herausgegebenen Komparatistischen Bibliothek des Peter Lang-Verlags. Im Rahmen seines Aufenthalts hielt Prof. Crossley auch einen gut besuchten öffentlichen Vortrag mit dem Titel Comparative Perspectives on Educational Policy Priorities in Commonwealth Small States.

 

Förderungen

Ami Kobayashi, Doktorandin unserer Abteilung, erhielt im März 2013 ein Kurzzeitstipendium im Rahmen des Caroline von Humboldt-Stipendiatinnenprogramms.

 

Gastwissenschaftler aus der Aarhus University (Dänemark)

Dr. Stavros Moutsios ist seit Februar 2013 als Marie-Curie Fellow Gastwissenschaftler an unserer Abteilung.