Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Laura Röbenack

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Deutsch in der Primarstufe

Zur Person

Seit WiSe 2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität,

Institut für Erziehungswissenschaften, Arbeitsbereich „Deutschunterricht und seine Didaktik für die Primarstufe"

SoSe 2018 Vertr. Prof.*in für Literaturwissenschaft/-didaktik am Institut für deutsche Sprache und Literatur der PH Heidelberg (1. 4. bis 30. 9. 2018)
Seit WiSe 2014/15 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik an der JWG-Universität in Frankfurt am Main mit dem Schwerpunkt „Lese-, Literatur- und Mediendidaktik für die Grundschule“ (befristet)

SoSe 2013-

SoSe 2014

Vertretung der Professur „Literarisches Lernen in der Grundschule“ an der JWG-Universität in Frankfurt am Main, die im Anschluss in eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle umgewidmet wurde

Feb 2012 -

Juni 2012

Studienreferendarin (berufsbegleitendes Referendariat) am Schulpädagogischen Seminar in Berlin, Steglitz-Zehlendorf
Seit April 2010 Dozentin für Kinder- und Jugendliteratur und Lesesozialisation an der Anna-Freud-Oberschule – Oberstufenzentrum für Sozialpädagogik, Halemweg, Berlin, Fachschule für Sozialpädagogik
Seit 2009 Herausgeberin der Zeitschrift „Grundschule Deutsch“, Friedrich Verlag (zus. mit Anja Wildemann, Karin Vach, Antje Geister und Claudia Rathmann)
Seit 2008 Beraterin pädagogischer Verlage

Okt 2008 -

März 2009

Dozentin für Deutsche Literatur und ihre Didaktik an der Universität Bremen (Vertretung)
2007 Einjährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Kommunikations- und Lerntrainerin. Abgeschlossen mit dem Testing der „Bridgehouse-Academy“ im Dezember 2007 (4 von 5 Sternen)
2005-2007 Zeitschriftenredakteurin im Friedrich Verlag
Seit Juni 2006 Konzeption und Durchführung von Fortbildungen für Lehrer, Erzieher, Literaturvermittler: schüleraktivierender und differenzierender Deutschunterricht, sprachliche und literarische Bildung in der Kita, aktuelle Kinder- und Jugendliteratur, Leseförderung, Rhetorik für Lehrer, literarische und alltägliche Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen
Mai 2005 - Januar 2011 Herausgeberin und angestellte Redakteurin im Friedrich-Verlag
Seit 2003 Konzeption und Herausgabe der Zeitschrift „Deutsch. Unterrichtspraxis für die Klassen 5 bis 10“ im Friedrich-Verlag

WS 2002/03 -

WS 2004/05

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd: Vertretungsprofessur „Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik“ (später ausgeschrieben als Professur „Deutsche Sprache und ihre Didaktik“)
Seit Juli 2002 Autorin von Unterrichtsmaterialien (Lektüren im Deutschunterricht) und Mitarbeit Schulbüchern (Deutsch für die Hauptschule)

Juli 1998 -

Juli 2002

Universität Köln, Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien (ALEKI): Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit den Aufgaben Koordination und Organisation des Projekts „Kinderlektüre und Familienstruktur“ (Leiterin: Prof. Dr. Bettina Hurrelmann)
seit 1994 Lehraufträge für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an den Universitäten Köln (Philosophische Fakultät; Erziehungswissenschaftliche Fakultät), Düsseldorf und Schwäbisch Gmünd
1994-1998 Universität zu Köln, Philosophische Fakultät: Promotionsstudiengang (Germanistik, Pädagogik, Ethnologie). Promotionsstipendium der Graduiertenförderung NRW für das Dissertationsvorhaben „Abenteuerliteratur 1840-1935“ (opus valde laudabile). 2000
veröffentlicht als: „Gattungskonstruktionen in der Geschichte der zirkulierenden Literatur“. Rigorosum: 20. 11.1998 (magna cum laude)
1987-1993 Freiwillige Schulpraktika im Studium (Grundschule, Gymnasium, Kolleg)
1991-1995 Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien der Universität Köln (Prof. Dr. B. Hurrelmann) als zunächst studentische, dann wissenschaftliche Hilfskraft (Aufbau der Sammlung aktueller Kinder- und Jugendliteratur; Mitarbeit am Forschungsprojekt „Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur 1800-1850“ und ebenda verantwortliche Betreuung der Reise- und Abenteuerliteratur)
1989-1990 Pädagogisches Seminar der Universität Köln (Prof. Dr. J. Grzesik) als
studentische Hilfskraft
1988-1993 Universität zu Köln, Philosophische Fakultät: Lehramt Deutsch und Pädagogik für die Sekundarstufe II. Abschluss: 1. Staatexamen
1986-1987 Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn, Philosophische Fakultät: Studium der Germanistik, Philosophie und Pädagogik
1983-1986 Abendgymnasium der Stadt Bonn. Abschluss: Allgemeine Hochschulreife
1982-1983 Robert-Wetzlar-Schule (Bonn). Einjährige Fachoberschule. Abschluss: Fachoberschulreife
1982-1987 Berufstätigkeit als Erzieherin im Hort und in privaten Kinderbetreuungsgruppen
1981-1982 Anerkennungsjahr in einem städtischen Hort. Abschluss: Staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin
1978-1981 Robert-Wetzlar-Schule (Bonn). Fachschule für Sozialpädagogik. Abschluss: Staatlich geprüfte Erzieherin
1978-1979 Robert-Wetzlar-Schule (Bonn). Einjährige Berufsfachschule für Schüler mit
Fachoberschulreife
1977-1978 Hardtberg-Gymnasium in Bonn: Abgang in der Jahrgangsstufe 11

 

zurück zur Übersicht