Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität

Vorträge

Bild_DE_SexB.png

Donnerstag 5. Mai & Freitag 6. Mai 2022, Bergische Universität Wuppertal

Veranstaltet von: Rita Casale, Anna Hartmann (Wuppertal) & Jeannette Windheuser (Berlin)

gefördert durch: DFG und den 14. Gleichstellungspreis der BUW (2019)

 


Vorträge:

Francesca Romana Recchia Luciani (Bari, IT): Sexed Existence. The sexistential vulnerability of bodies-in-contact in Jean-Luc Nancy's philosophy

Barbara Duden (Berlin, DE): Das Verschwinden der Erfahrungswirklichkeit

Neil Cocks (Reading, GB): Sex Education, `Wild Analysis‘ and the Constitutive Third / Die Serie Sex Education: ‘Wilde Analyse’ und das konstitutive Dritte

Rolf Pohl (Hannover, DE):Wo ist denn der Trieb geblieben? Über die Verflüchtigung der Sexualität in pädagogischen Diskursen und die Reproduktion der männlichen Vorherrschaft

Julia König (Mainz, DE): Überbetont und dethematisiert. Das Unbehagen am Generationenverhältnis in Debatten über kindliche Sexualität

Meike Sophia Baader (Hildesheim, DE): Blinde Flecken und problematische Verhältnisse. Sexualität und Pädagogik von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart

Tove Soiland (Zürich, CH): Was ist Geschlecht? Die Sicht der Psychoanalyse und ihre feministische Adaption

Rita Casale (Wuppertal, DE): Der Vorrang des Ichs: Der Narzissmus als Unmöglichkeit einer erotischen Beziehung.

Jeannette Windheuser (Berlin, DE): Bildungs- und Erziehungsvorstellungen in der Sexualpädagogik

Anna Hartmann (Wuppertal, DE): Das Sexuelle der sexuellen Bildung