Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Allgemeine Erziehungswissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät | Institut für Erziehungswissenschaften | Allgemeine Erziehungswissenschaft | Aktuelles | Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Lippitz am 13. 6. 2018: "Resonanz und Singularität. Soziologische Konzepte von Ästhetik."

Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Lippitz am 13. 6. 2018: "Resonanz und Singularität. Soziologische Konzepte von Ästhetik."

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 13.06.2018 dürfen wir Prof. Dr. Wilfried Lippitz in der Abteilung der Allgemeinen Erziehungswissenschaft begrüßen. Sein Vortrag „Resonanz und Singularität. Soziologische Konzepte von Ästhetik (Rosa, Reckwitz)"  findet im Rahmen des Forschungskolloquiums AEW „Ästhetische Bildung und Erziehung" in Raum 235, 16.00 Uhr – 20.00 Uhr statt.

Vorgestellt werden zwei aktuelle soziologische Gesellschaftstheorien: Hartmut Rosa: Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung (2016) und Andreas Reckwitz: Die Gesellschaft der Singularitäten (2017). In beiden Theorien spielen ästhetische, ethische, narrativ-hermeneutische, ludische Prozesse der Wahrnehmung und Erfahrung eine konstitutive Rolle für die Formierung westlicher postindustrieller und spätkapitalistischer Gesellschaften und für das Welt- und Selbstverständnis ihrer Mitglieder. Zum Abschluss des Vortrags werden beide Theorien kritisch miteinander verglichen, insbesondere mit Blick auf ihr Grundverständnis von Ästhetik, Ethik und Sozialität.

Prof. Dr. Lippitz war Professor für systematische und vergleichende Erziehungswissenschaft an der Uni Gießen. Seine Forschungsgebiete liegen in den Bereichen der Phänomenologischen Erziehungswissenschaft, der Kindheitsforschung und der interkulturellen Erziehung.

Bitte fühlen Sie sich herzlich eingeladen!